Rhenus: Neues Luftfrachtdrehkreuz in Heathrow eröffnet

Der Logistikdienstleister investiert mit einer neuen Luftfrachtanlage am Flughafen Heathrow in den britischen Markt. Das Volumen der umgeschlagenen Tonnage am neuen Gateway soll so um das Fünffache erhöht werden.

Der Logistiker verstärkt sein Luftfrachtangebot am Londoner Flughafen Heathrow. Foto: Rhenus UK
Der Logistiker verstärkt sein Luftfrachtangebot am Londoner Flughafen Heathrow. Foto: Rhenus UK
Daniela Sawary-Kohnen

Mit einem neuen Gateway am Londoner Flughafen Heathrow (LHR) will die Rhenus Gruppe ihr Luftfrachtangebot erweitern. Der Standort am LHR ist von der britischen Zivilluftfahrtbehörde Civil Aviation Authority für Frachtkontrollen zugelassen, so dass künftig dort die Abfertigung, die Luftfrachtkontrolle sowie der Auf- und Abbau von Luftfrachtpaletten (ULDs) inhouse möglich sein werde, hieß es aus dem Unternehmen.

Die Anlage besitzt die moderne Technologie zur Kontrolle und Abfertigung von Luftfracht, um den Kunden sämtliche Leistungen rund um die Luftfrachtabfertigung zur Verfügung zu stellen. Zeitkritische und empfindliche Frachtsendungen lassen sich so effizient abwickeln, ohne dass eine Fremdkontrolle oder ein ULD-Aufbau durch Dritte erforderlich ist. Martijn Stieva, Head of Airfreight für Nordwesteuropa bei Rhenus:

„Die neue Abfertigungs- und Cross-Docking-Einrichtung am Londoner Flughafen Heathrow ermöglicht es unserem qualifizierten und erfahrenen Team, eine wachsende Bandbreite höchst anspruchsvoller und reglementierter Industriebereiche zu bedienen, und zwar gemäß unserer hohen und strengen Standards. Das neue Gateway wertet unser globales Luftfrachtangebot auf und stellt sicher, dass wir zeitkritische, sensible Sendungen abwickeln können. Dazu haben wir sowohl in neuste Röntgen- und Sprengstoffspurenerkennungsgeräte als auch in Spezialgerät für die Luftfrachtabfertigung für Stückgut investiert. Unser Ziel ist es, das Volumen der am Gateway umgeschlagenen Tonnage um das Fünffache zu erhöhen.“

Der Logistiker hat sein Dienstleistungsangebot laut eigenen Angaben mit umfangreichen Investitionen für vertikale Märkte gestärkt, wie beispielsweise für Life Sciences und Healthcare, verderbliche Fracht und Fahrzeuglogistik.

Das Gateway am Flughafen Heathrow soll zudem als Drehscheibe für die Konsolidierung dienen, um Konsolidierungsdienste weltweit ausbauen zu können. Dabei biete man mit Rhegreen, dem weltweit ersten Programm zur Verringerung des CO2-Ausstoßes in der Luftfracht, nachhaltige Luftfrachtoptionen an. Spencer Davern, Geschäftsführer von Rhenus Air & Ocean UK:

„Wir freuen uns, diese bedeutende Investition für Rhenus zu bestätigen und die Eröffnung des neuen Gateways anzukündigen. Unser Bekenntnis zu Qualität, Effizienz und Nachhaltigkeit steht dabei im Vordergrund. Auch unsere erfahrene Belegschaft unterstützt das Vorhaben. Seit der Eröffnung unseres Standorts in Heathrow im Mai 2022 haben wir vor Ort eine beträchtliche Anzahl von Arbeitsplätzen geschaffen und einige erstklassige Fachkräfte für unser Unternehmen gewonnen. Rhenus wird weiterhin Auszubildende und Hochschulabsolvent*innen einstellen und zugleich sicherstellen, dass allen Mitarbeitenden im Vereinigten Königreich die Möglichkeit zur Weiterbildung und -entwicklung geboten und das auch aktiv gefördert wird.“

Das neue Luftfrachtdrehkreuz im Vereinigten Königreich ist Teil des weltweiten Netzwerks von Gateways der Rhenus Gruppe an strategischen Standorten wie Amsterdam, Mumbai, Bangkok, Frankfurt, Hongkong, Johannesburg, London, Miami, Newark, Schanghai und São Paulo.

Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »