Werbung
Werbung
Werbung

Rhenus: Neue Direktverbindung zwischen Italien und Hannover

Die Italien-Niederlassung des Logistikdienstleister Rhenus in Mailand geht eine neue Partnerschaft mit den Logistikfirmen Bursped und Köster & Hapke ein. Im Fokus steht der Sammelgut-Liniendienst zwischen Mailand und Norddeutschland.
Bursped und Köster & Hapke sind als neue Partner für Rhenus Logistics in Italien tätig. (Foto: Rhenus)
Bursped und Köster & Hapke sind als neue Partner für Rhenus Logistics in Italien tätig. (Foto: Rhenus)
Werbung
Werbung
Anna Barbara Brüggmann

Die ersten Lkw starteten am 5. Januar 2018 in Hannover und Hamburg sowie am 9. Januar in Mailand. Es werden zwei wöchentliche Fahrten zwischen Mailand und Hannover sowie vier wöchentliche Fahrten zwischen Mailand und Hamburg im Liniendienst angeboten. Zusätzlich sind tägliche Abfahrten über intermodale Verkehre möglich.
Die Hamburg-Mailand-Route besteht bereits seit einiger Zeit, neu hinzu kam der direkte Verkehr nach Hannover. Die Sammelgutverkehre werden Rhenus zufolge im Rundlauf für Export- und Importdienstleistungen durchgeführt. Hauptsächlich werden Industriegüter zwischen Deutschland und Italien transportiert, an beiden Zielorten können aber auch Gefahrgut-Dienstleistungen angeboten werden.
„Der Bedarf unserer Kunden in diesen Regionen hat zugenommen. Gleichzeitig hat sich auch das Distributionsnetzwerk in Deutschland weiterentwickelt, was den neuen Liniendienst ermöglichte“, so Guglielmo Davide Tassone, Geschäftsführer von Rhenus Italien.
Die beiden neuen Partner sind Mitglieder der CargoLine, Bursped ist dort auch Gesellschafter. Die KG Bursped Speditions-GmbH & Co. mit Sitz in Hamburg betreibt ein Logistikterminal mit einer Umschlagsfläche von 13.500 Quadratmetern sowie einem 50.000 Quadratmeter großen Lagerhaus. Bei der Carl Köster & Louis Hapke GmbH & Co. KG handelt es sich um eine Tochterfirma der Bursped, welche nahe Hannover eine 10.000 Quadratmeter Cross-Docking-Fläche besitzt.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung