Werbung
Werbung
Werbung

RheinCargo: Positive Leistungsbilanz

In den Rheinhäfen Neuss, Düsseldorf und Köln konnte der Hafenverbund des Logistikdienstleisters seinen Umschlag steigern. Wegen des rückläufigen Schienengüterverkehrs blieb im Gesamtergebnis allerdings nur ein ganz leichtes Plus.
Im Hafen Neuss: Deutliche Zuwächse meldet der RheinCargo bei Massengütern. (Foto: RheinCargo)
Im Hafen Neuss: Deutliche Zuwächse meldet der RheinCargo bei Massengütern. (Foto: RheinCargo)
Werbung
Werbung
Christine Harttmann

In allen sieben Hafenstandorten zusammen schlug die RheinCargo 2016 insgesamt 28,0 Millionen Tonnen um – 4,4 Prozent mehr als 2015. Alleine der wasserseitige Umschlag stieg 4,5 Prozent auf 18,1 Millionen Tonnen. Erhebliche Zuwächse meldet der Logistikdienstleister bei Massengütern, insbesondere bei Agrarprodukten, Baustoffen, Kohle und Erz. Der Container-Umschlag blieb stabil, die Häfen erreichten das Vorjahres-Niveau von 1,3 Millionen TEU (20 Fuß Standardcontainer). „Trotz längerer Niedrigwasserphasen und schwieriger Marktbedingungen sind wir im Hafen gegen den Trend gewachsen“, fasst Geschäftsführer Jan Sönke Eckel das Ergebnis zusammen.

Dass sich der Eisenbahngüterverkehr im Unternehmen weniger positiv entwickelte, führt Geschäftsführer Wolfgang Birlin auf den insgesamt rückläufigen Markt in Deutschland zurück, der sich gegen den Konkurrenten Lkw nur schwer durchsetzen konnte. „2016 war für die Eisenbahn kein leichtes Jahr“, betonte der Geschäftsführer. Neben Belastungen durch zunehmende Regulierung habe sich, so Birlin, auch der wachsende Fachkräftemangel negativ auf die gesamte Bahnbranche ausgewirkt. Bei RheinCargo ging die auf der Schiene transportierte Menge um 4,2 Prozent auf 22,4 Millionen Tonnen zurück.

In der Gesamtbetrachtung aus Häfen und Eisenbahn konnte RheinCargo das bewegte Gütervolumen im Vergleich zum Vorjahr leicht verbessern: um 0,4 Prozent auf 50,4 Millionen Tonnen. Beide Geschäftsführer sind sich darin einig, dass 2017 mit einem anhaltenden Wettbewerbsdruck durch Lkw zu rechnen ist. Dennoch werde RheinCargo „auch in Zukunft effiziente Logistik-Lösungen mit Schiff und Bahn als umweltfreundliche Alternative zum Straßentransport“ bieten.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung