Renault Trucks investiert weiter in Elektromobilität

Der Hersteller kündigt für 2023 eine vollelektrische Baureihe für jedes Marktsegment an. 2030 sollen dann 35 Prozent aller verkauften Lkw der Marke mit Strom fahren.

Ein E-Truck für jedes Segment: Ab 2023 wird Renault Trucks Elektro-Lkw für Fernverkehr und Baueinsatz anbieten. (Foto: Renault Trucks)
Ein E-Truck für jedes Segment: Ab 2023 wird Renault Trucks Elektro-Lkw für Fernverkehr und Baueinsatz anbieten. (Foto: Renault Trucks)
Christine Harttmann

Ab 2023 will Renault Trucks für jedes seiner Marktsegmente – Verteilerverkehr, Baugewerbe und Fernverkehr – eine vollelektrische Baureihe anbieten. Baureihe von Renault Trucks für jedes seiner Marktsegmente anbieten. Schaffen will es das Unternehmen mit verschiedene Abteilungen, die alle auf Elektromobilität spezialisiert sind.

Zugleich mit seiner Ankündigung bekräftigt Lkw-Bauer sein Engagement für ein Transportwesen ohne fossile Energien und erklärt, dass es sich für eine Veränderung des Lkw-Markts engagiert. Diese soll durch schrittweise Elektrifizierung innerhalb von 30 Jahren zu einer CO2-neutralen Fahrzeugflotte führen. Da die Lkw eine Lebensdauer von mindestens zehn Jahren haben, werden alle Lkw, so teilt der Hersteller mit, die er ab 2040 auf den Markt bringt, ohne fossile Brennstoffe betrieben werden. Entscheidend, um den Wandel zu einem dakrabonisierten Transport zu schaffen, seien dabei elektrische Antriebe mit Batterien und Brennstoffzellen.

Die Serienproduktion der zweiten Generation Elektrofahrzeugen war bereits im März 2020 im Werk in Blainville-sur-Orne angelaufen. Mit Fahrzeugen, die in der Gewichtsklasse zwischen 3,1 und 26 Tonnen rangieren, kann der Hersteller bereits auf eine umfangreiche Baureihe verweisen. Mit den Modellen Renault Trucks D Z.E., D Wide Z.E. und Renault Trucks Master Z.E. hält sie Lösungen für die Anforderungen des Stadt-, Liefer- und Verteilerverkehrs sowie für die Müllabholung bereit.

Stromer für jeden Einsatz

Gegenüber der Presse kündigte der Hersteller jetzt an, dass er die Elektrifizierung auf alle Einsatzbereiche ausweiten will. Eine Z.E.-Sattelzugmaschine, die den Anforderungen des regionalen und überregionalen Verkehrs gerecht wird, soll 2023 auf den Markt gebracht werden. Gleichzeitig soll es ein vollelektrisches Angebot geben, das an den städtischen Bau angepasst ist. Fernverkehrstaugliche e-Trucks avisiert der französische Hersteller für die zweite Hälfte des Jahrzehnts. Es setzt dabei auf die Brennstoffzelle.

Elektromobilität sei der Grundpfeiler der Strategie des Unternehmens. Es gehe darum im Markt ganz vorne dabei zu sein, erklärt Bruno Blin, Präsident von Renault Trucks.

„Wir streben einen Anteil von 35 Prozent Elektrofahrzeugen im Jahr 2030 an. 2040 werden all unsere Fahrzeugreihen zu 100 Prozent ohne fossile Brennstoffe angetrieben werden.“

Um diese selbst gesteckten Ziele zu erreichen, setzt Renault Trucks auf spezialisierte Abteilungen in den Bereichen Forschung und Entwicklung sowie Vertrieb- und After-Sales. So sollen strategische Partnerschaften bei den technologischen Herausforderungen dieser „Revolution“ helfen. Außerdem erhofft sich der Hersteller von Synergien innerhalb der Volvo Group einige Vorteile im Bereich Forschung und Entwicklung.

Eigene Abteilung für die Vermarktung

Für die Vermarktung der Z.E.-Baureihe und die Begleitung der Kunden hat Renault Trucks eine neue Geschäftseinheit für Elektromobilitätsprojekte gebildet. Das Team arbeitet an der Entwicklung von Partnerschaften mit allen Beteiligten – darunter Transportunternehmen, Verteilerverkehr, Behörden, Energielieferanten – um intelligente, wettbewerbsfähige Elektro-Angebote in den Markt bringen zu können.

Service-Leistungen rund um das Elektro-Fahrzeug werden nach Möglichkeit in das Fahrzeugangebot integriert. Renault will seinen Kunden so die Suche nach der für sie geeigneten Lösung erleichtern. Den Umstieg auf den e-Lkw will der Hersteller seinen Kunden außerdem erleichtern, indem er zusätzlich zum Fahrzeug ein komplettes Transportpaket anbietet, das Batterien, Lösungen für die Installation von Ladeinfrastrukturen bei den Kunden, die Optimierung der eingesetzten Energie, Reparatur und Instandhaltung, Finanzierung und Versicherung beinhaltet.

Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »