Renault Trucks: Corona schrumpft die Verkaufszahlen

Der Absatz der Neufahrzeuge bricht beim französischen Lkw-Bauer im Jahr 2020 um fast ein Viertel ein. Am Marktanteil ändert das aber wenig.

 Renault-Trucks-Bruno-Blin: Renault Trucks Präsident Bruno Blin stellte in seiner jährlichen Pressekonferenz die Ergebnisse des Geschäftsjahrs 2020 vor. (Foto: Renault Trucks)
Renault-Trucks-Bruno-Blin: Renault Trucks Präsident Bruno Blin stellte in seiner jährlichen Pressekonferenz die Ergebnisse des Geschäftsjahrs 2020 vor. (Foto: Renault Trucks)
Christine Harttmann

Das Jahr 2020 war geprägt von der Corona-Pandemie, die auch den Lkw-Markt stark beeinträchtigte. Auch Renault Trucks konnte sich dem Trend nicht entziehen und verzeichnete einen Absatzrückgang um 24 Prozent auf 41.117 Fahrzeuge. Wie der Hersteller in seiner Jahrespressekonferenz erklärte, fakturierte er in Europa ohne Frankreich 19.019 Fahrzeuge. Im Heimatland Frankreich waren es 17.937 Fahrzeuge. Außerhalb Europa verkaufte der Hersteller 4.161 Fahrzeuge. Ein Großteil davon, 26.246 genau, waren schwere und mittelschwere Lkw. Für die leichten Nutzfahrzeuge nennt Renault Trucks die Zahl 14.871. Als positiven Indikator führt der Hersteller den Anstieg seiner Auftragseingänge, die im Jahr 2020 um zwölf Prozent gegenüber 2019 anstiegen. Zurückzuführen ist dies vornehmlich auf das vierte Quartal. Zwischen Anfang Oktober und Ende Dezember erreichten die Auftragseingänge einen Wert von 40 Prozent über dem Vorjahrvergleich.

Zufrieden zeigte sich das Unternehmen auch in Bezug auf seinen Marktanteil. Für Europa errechnete es bei Fahrzeugen über sechs Tonnen einen stabilen Wert von 8,5 Prozent. Mit unveränderten 8,8 Prozent im Segment über 16 Tonnen und einem Anstieg um 0,3 Punkte auf 6,6 Prozent im mittleren Marktsegment von 6 bis 16 Tonnen sieht sich der Lkw-Bauer gut aufgestellt.

Positives berichtet Renault Trucks von seiner Gebrauchtfahrzeug-Sparte. Die v Maßnahmen hinsichtlich der Spezifikation neuer Lkw, die während der Gesundheitskrise ergriffenen Maßnahmen in Bezug auf die Flexibilität der Finanzierung und einfachere Vertragskündigungen hätten geholfen, so der Hersteller. Insgesamt setzte er 10.308 Lkw ab - ein Rekordvolumen und eine Steigerung von neun Prozent gegenüber 2019.

Auch bei den Dienstleistungen rund um Gebrauchtfahrzeuge hat Renault Trucks die Leistung deutlich gesteigert: die Service-Durchdringung sei im Vergleich zu 2019 um vier Punkte auf 28 Prozent gestiegen. Die Anzahl der mit einem „Selection“-Garantievertrag verkauften gebrauchten Lkw sei im Jahr 2020 ebenfalls um 25 Prozent angestiegen.

Im Bereich der Gebrauchtfahrzeuge verfolgt Renault Trucks den Ansatz des Upcycling und Recycling. Beispiel hierfür ist die Used Trucks Factory, eine auf den Umbau von gebrauchten Lkw spezialisierte Werkstatt am Industriestandort in Bourg-en-Bresse (Frankreich). Die dort vorgenommenen Umbaumaßnahmen gehen mit einer spezifischen Studie der Forschungs- und Entwicklungsabteilung einher. 500 zusätzliche Fahrzeuge wurden dort im Jahr 2020 hergestellt und neue Modelle sind auf den Markt gekommen, darunter der Renault Trucks T X-64, der für die Märkte in Afrika und im Nahen Osten bestimmt ist.

Bei der Elektromobilität verfolgt Renault Trucks klare Volumenziele. Der Hersteller hat angekündigt, dass im Jahr 2025 Elektrofahrzeuge zehn Prozent des gesamten Fahrzeugabsatzes ausmachen werden. Im Jahr 2030 werden es 35 Prozent sein. Ziel ist es, bis 2040 ausschließlich Fahrzeuge ohne fossile Brennstoffe anzubieten.

Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »