Werbung
Werbung
Werbung

Rechtstipp: Parken auf Kanaldeckeln ist verboten

Auch dort, wo das Parken auf dem Gehweg an sich ausnahmsweise erlaubt ist, gilt: Kanaldeckel müssen frei bleiben.
Werbung
Werbung
Anna Maria Schmid

Die Straßenverkehrsordnung (StVO) verbiete das Parken, also ein Anhalten von mehr als drei Minuten, auf Kanaldeckeln in Gehwegen klar, so Michaela Rassat, Juristin der D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH (D.A.S. Leistungsservice). Geregelt sei dies in § 12 Abs. 3 Nr. 4 StVO. Das Verbot gelte auch dann, wenn die entsprechende Beschilderung oder Markierung das Parken auf Gehwegen ausdrücklich erlaubt.

Ob es sich um Zugänge zu Abwasserleitungen oder Gasleitungen handelt, spiele dabei keine Rolle. Denn im Notfall, sei es ein Wasserrohrbruch oder ein Gasleck, müssten Einsatzkräfte schnell an die Leitungen kommen können. Ein Fahrzeug, das notwendige Arbeiten behindert, könne es abgeschleppt werden.

Das Bußgeld für das Parken auf Schachtdeckeln beträgt der Juristin zufolge zehn Euro. Bei Behinderung anderer Verkehrsteilnehmer seien 15 Euro fällig, bei einer Parkdauer von über drei Stunden 20 Euro. Die Kombination aus beidem koste 30 Euro. Für Kanaldeckel in Fahrbahnen gebe es keine entsprechende Regelung. Allerdings befinden sich Schachteinstiege meist auch nicht im Parkbereich am Fahrbahnrand.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung