Werbung
Werbung
Werbung

RDG startet Güterzug Duisburg-Venedig

Mit einer neuen Güterbahnlinie verbindet die ÖBB Rail Cargo Group (RCG) Duisburg mit dem Adria-Hafen Venedig.

Foto: RCG/David Payr
Foto: RCG/David Payr
Werbung
Werbung
Christine Harttmann

Dreimal wöchentlich verkehrt der von der RCG auf die Schiene gebrachte Transfer bimodal-Terminal Duisburg-Venice Nonstop zwischen dem Ruhrgebiet und Venedig. Damit verkürzen sich die die Transitzeiten zwischen Norditalien und dem Ruhrgebiet.

Im Ranking italienischer Hafen wachse Venedig und gewinne an Bedeutung, erklärt der Schienenlogistiker sein Engagement. Die Region Venetien nehme einen entscheidenden Stellenwert als Drehscheibe an der oberen italienischen Adria ein. RCG erwartet ein steigendes Güterverkehrsaufkommen.

Für die Südhäfen Triest, Koper und Rijeka fertigt die RCG bereits seit Jahren beträchtliche Volumina ab. Allein im Jahr 2018 waren es 3.365 Züge am Freihafen Triest. Nun soll auch der Hafen Venedig einen zentralen Stellenwert im internationalen Netzwerk des Logistikers einnehmen. Mit dem neuen Direktzug werde der aufstrebende Adriahafen mit dem Umschlagsknotenpunkt in Duisburg, als Tor für Transporte von und nach Skandinavien, verbunden.

In Verbindung mit dem Produkt Transfer Duisburg–Venice bietet RCG gängige Fährverbindungen nach Brindisi, Patras und Pendik an, dehnt das Logistikangebot bis Griechenland aus und erweitert das in Richtung die Türkei. Profitieren sollen außerdem Kunden im Norden Europas, die von Griechenland, Italien und der Türkei, Transferverbindungen von und nach Skandinavien angeboten bekommen.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung