Rallye-Dakar: Allison entwickelt Elektro-Racing-Truck

Zusammen mit dem mehrfachen Sieger der Langstrecken-Wüstenrallye in der Kategorie Trucks, dem Team de Rooy, will der Hersteller von Vollautomatikgetrieben für Nutz- und Militärfahrzeuge einen elektrifizierten Renn-Lkw bauen.

Allison Transmission hat eine dreijährige Kooperationsvereinbarung mit dem Team de Rooy abgeschlossen. Ziel dieser Vereinbarung mit dem mehrfachen Sieger der legendären Rallye Dakar ist die Entwicklung von elektrisch angetriebenen Trucks für die Rallye Dakar und für andere Rallyes. Links: Gerard de Rooy, Geschäftsführr von De Rooy Transport und Besitzer von Team de Rooy. Rechts: Sjoerd Vos, Director Marketing, Europe, Middle East and Africa bei Allison Transmission. | Bild: Allison Transmission.
Allison Transmission hat eine dreijährige Kooperationsvereinbarung mit dem Team de Rooy abgeschlossen. Ziel dieser Vereinbarung mit dem mehrfachen Sieger der legendären Rallye Dakar ist die Entwicklung von elektrisch angetriebenen Trucks für die Rallye Dakar und für andere Rallyes. Links: Gerard de Rooy, Geschäftsführr von De Rooy Transport und Besitzer von Team de Rooy. Rechts: Sjoerd Vos, Director Marketing, Europe, Middle East and Africa bei Allison Transmission. | Bild: Allison Transmission.
Christine Harttmann
(erschienen bei PROFI-Werkstatt von Claudia Leistritz)

Die Kooperation wurde dem Pressebericht zufolge für drei Jahre abgeschlossen und hat zum Ziel, elektrisch angetriebene Trucks für die Rallye Dakar sowie weitere Rennen zu entwickeln. Erste Tests mit einem elektrifizierten Lkw sind bereits für Anfang dieses Jahres geplant. Ein Jahr später, im Januar 2023, soll der E-Truck dann bei der Rallye Dakar erstmals an den Start gehen, berichtet der Spezialist für schwere und mittelschwere Vollautomatikgetriebe mit Hauptsitz in Indianapolis, USA.

Auf dem Gelände des de Rooy-Transportunternehmens im niederländischen Son en Breugel nahe Eindhoven wurde das in eigenen Worten „ambitionierte“ Projekt im November dieses Jahres erstmals vorgestellt. Der Vertrag wurde unterzeichnet von Sjoerd Vos, Director Marketing Europe, Middle East and Africa bei Allison Transmission sowie Gerard de Rooy, Geschäftsführer von De Rooy Transport und Besitzer des Truck-Rallye-Teams De Rooy. Der Rallyefahrer und Leiter des Transportunternehmens seines Vaters und ebenfalls Rennfahrers Jan de Rooy hat 2012 und 2016 die Rallye Dakar als Teambesitzer wie auch als Fahrer gewonnen.

Seit 2018 mit Allison unterwegs

Das De Rooy-Team ist 2018 auf die Vollautomatikgetriebe von Allison umgestiegen. Denn gerade bei den für Racing-Zwecke eingesetzten Fahrzeugen seien die machanischen Bauteile wie besonders die Federung, Achsen und das Getriebe starken Belastungen ausgesetzt. Schäden könnten durch die auf harten Pisten auf den gesamten Antriebsstrang einwirkenden, stundenlangen Erschütterungen und Vibrationen entstehen. Und herkömmliche Kupplungsgetriebe begrenzten die Traktion auf lockerem Sandboden bei niedrigen Geschwindigkeiten zu sehr. „Es ist großartig, dass Allison uns bei unseren Plänen für einen Elektroantrieb unterstützt, insbesondere da wir wissen, wie effektiv und robust die Allison-Getriebe sind“, so de Rooy.

Erfolgreich im Rennen

Die Eignung der Allison Getriebe zeigt sich im Erfolg: So waren bei der letzten Rallye Dakar damit ausgestattete Fahrzeuge dominant in den Top 10 der Lkw-Wertung vertreten. Gerade der hoch beanspruchende Motorsport eigne sich besonders gut zur Entwicklung neuer Technologien, meint Sjoerd Vos. Zu diesem Zweck biete sich hier eine der besten Möglichkeiten, für umfangreiche Tests die Innovationen "unter schwierigsten Bedingungen an ihre Leistungs- und Belastungsgrenzen zu bringen. Es gibt weltweit keinen anspruchsvolleren Motorsportwettbewerb als die Rallye Dakar“, so Vos.

E-Lkw von Iveco und Hyundai

Neue Renn-Grundlage des Team de Rooy soll ein Iveco-Elektro-Lkw mit Allison-Vollautomatikgetriebe der Serie 4000TM mit Retarder werden. Dieser Antrieb ist dem Hersteller zufolge ausgelegt für alle mittelschweren und schweren Nutzfahrzeugmotoren sowie alle Kraftstoffarten und Elektromotoren und eignet sich gleichermaßen für Anwendungen im Bau-, Entsorgungs- und Feuerwehrbereich. In Kombination mit einem Elektromotor ist die Lösung im Hyundai XCIENT, dem weltweit ersten, seit 2020 produzierten schweren Lkw mit Brennstoffzellen-Elektroantrieb im Einsatz, berichtet Allison.

Drehmomentwandler mit Schwingungsdämpfer, Lern-Algorithmus

Einer der Vorteile dieser Getriebe soll der patentierte Drehmomentwandler sein, der das Drehmoment beim Start nahtlos vervielfacht und somit Leistung und Reichweite verstärkt. So kann der elektrische Rallye-Truck auch mit einem kleineren und schwächeren Antriebsmotor Sanddünen bewältigen, heißt es. Zudem sitzt in der Wandlerüberbrückungskupplung des Drehmomentwandlers ein Schwingungsdämpfer, der den Antriebsmotor des Fahrzeugs vor Stößen durch Torsionskräfte im Antriebsstrang schützt. Und ein Lern-Algorithmus sorgt dafür, dass während des Betriebs kontinuierlich Motordrehzahl und Drehmoment angepasst werden. Eine Methode, berichtet der Hersteller, die bei Elektromotoren sowohl zur Steigerung der Effizienz wie zur Energieeinsparung beitrage.

Aussagen in diesem Video müssen nicht mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen.

Übergangsweise noch mit dieselbetriebenen Iveco- und DAF-Lkw

Bis das neue, elektrisch betriebene Fahrzeug fertig ist, wird das Team de Rooy weiterhin Dieselfahrzeuge von Iveco mit vollautomatischen Getrieben fahren, gewartet von dem offiziellen Allison Vertragshändler für die Niederlande, Belgien, Luxemburg, Island und die Türkei Drive Line Systems (DLS). Aber auch einen „klassischen“ DAF-Lkw „Dubbelkop“ („Doppelkopf“) werde das Racing-Team einsetzen, ausgestattet mit zwei kompletten Antriebsaggregaten mit zwei Allison-Vollautomatikgetrieben und gesteuert vom Vater Jan de Rooy.

Elektrische ersetzen konventionelle Antriebskomponenten

Allison stellt neben vollautomatischen Getrieben für mittlere und schwere Nutz- und Verteidigungsfahrzeuge auch Antriebslösungen für konventionelle, elektrische Hybrid- sowie vollelektrische Fahrzeuge her. Auf dem Elektromobilitätssektor beispielsweise die eGen PowerTM Elektro-Achsen für Lkw und Busse. Dies sind vollintegrierte elektrische Antriebsstränge, die den Angaben zufolge konventionelle Antriebskomponenten wie Achsen, Motor, Getriebe und Antriebswelle in mittelschweren und schweren Lastkraftwagen ersetzen. Zum Einbau der Elektroachsen in bestehende Fahrgestelle seien nur geringfügige Anpassungen nötig, heißt es. Dabei lasse die kompakte Konstruktion noch genügend Platz für Batterie-Packs im Lkw.

„Pionierarbeit und Innovation gehören seit der Gründung von Allison im Jahr 1915 zur DNA des Unternehmens, und bei der Elektrifizierung ist das nicht anders. Wir unterstützen unsere Kunden bei der Weiterentwicklung von derzeit verfügbaren Lösungen – zum Beispiel der Kombination unserer konventionellen Getriebe mit einem Elektromotor – hin zu vollständig integrierten Elektro-Achsen, die das gleiche hohe Maß an Zuverlässigkeit, Leistung und Bedienbarkeit haben“,

meint Edgar Lips, Senior OEM Account Manager bei Allison Transmission.

Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »