Polizei: Betrunkener Lasterfahrer baut Unfall beim Wenden

(dpa/lsw) Drei Promille waren dann doch zu viel, um noch einen Laster zu fahren. Ein 41-Jähriger rammte einen Stein, fuhr aber weiter.

Eine Sache für die Polizei: Mit rund drei Promille war ein Lasterfahrer unterwegs. (Symbolbild: Pixabay)
Eine Sache für die Polizei: Mit rund drei Promille war ein Lasterfahrer unterwegs. (Symbolbild: Pixabay)
Nadine Bradl

Mit drei Promille Alkohol im Blut hat ein Lasterfahrer beim Wenden sein Fahrzeug beschädigt und ist später liegen geblieben. Der 41-Jährige sei auf einem Parkplatz nahe Geislingen an der Steige (Kreis Göppingen) an einem 40 Zentimeter hohen Stein hängen geblieben, teilte die Polizei mit.

 

Kam nur 400 Meter weit

Einer Zeugenaussage zufolge stieg er am Montag zunächst aus, fuhr dann aber weiter. Offenbar war jedoch die Ölwanne am Laster beschädigt worden, der Lkw blieb deswegen 400 Meter weiter liegen. Ein Alkoholtest bei dem Fahrer ergab einen Wert von rund drei Promille. Der Führerschein des Mannes wurde daraufhin beschlagnahmt.

Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »