Pilotprojekt: Gegen Müdigkeit am Steuer

Als erstes Bundesland hat Niedersachsen einen so genannten Pupillomaten angeschafft, der bei der Polizeidirektion Osnabrück eingesetzt wird.
Redaktion (allg.)
Anhand von Pupillenreaktionen im Dunkeln sollen sich damit bei müden Kraftfahrern Rückschlüsse auf die Fahrtauglichkeit ziehen lassen. Solch eine Überprüfung ist nach Angaben der Polizei dringend nötig. Im Rahmen einer bundesweiten Datenerhebung hat die Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) Lkw-Unfälle auf Autobahnen untersucht. Das Ergebnis spricht für den Einsatz des Pupillomaten. In 19 Prozent aller Unfälle mit mindestens einer getöteten oder schwerverletzten Person ist Übermüdung die Unfallursache. Dies bestätigt auch die bisher größte Studie zum Thema Sekundenschlaf in Österreich. Fast jeder dritte Fahrer war im Grenzbereich, jeder fünfte war völlig übermüdet und gar mehr als 100 Lkw-Fahrer schliefen während des zehnminütigen Tests mit dem Pupillomaten ein. Noch in diesem Jahr will man Übermüdung und Sekundenschlaf im österreichischen Straßenverkehrsgesetz als Delikt verankern. Entwicklerin des Pupillomaten ist Dr. Barbara Wilhelm von der Tübinger Universitäts-Augenklinik, die Anfang der 90er-Jahre den so genannten pupillographischen Schläfrigkeitstest (PST) entwickelt hat. Die Methode ist seit 1997 geschützt. Patentierte Messgeräte der Firma AMTech Pupilknowlogy werden bei Patienten mit Schlafstörungen eingesetzt, in letzter Zeit auch an Autobahnraststätten, um die Müdigkeit von Autofahrern zu messen. Bei der Autobahnpolizeidirektion Osnabrück ist man trotzdem unzufrieden. „Der Einsatz des Pupillomaten war sehr erfolgreich, denn wir konnten den Lkw-Fahrern ihre Grenzen aufzeigen. Die Ergebnisse sind aber rechtlich nicht bindend", sagt Polizeihauptkommissar Johannes Brockmeyer von der Autobahnpolizei. So konnten selbst übermüdete Trucker wieder ans Steuer, wenn sie die Lenk- und Ruhezeiten eingehalten hatten. Man sollte deshalb nach Ansicht des Beamten eine gesetzliche Regelung für die Anwendung der Pupillenmessung finden. (swe) Foto: H. P. Reichartz/pixelio.de(sw)
Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »