Pilotprojekt: Action und Fiege starten mit zwei E-Lkw

Der Non-Food-Discounter verfolgt nach eigenen Angaben eine nachhaltige Logistik und hat dazu gemeinsam mit dem Logistiker zwei vollelektrische Lkw in Betrieb genommen.

Zwei Volvo FH Electric für die Lieferungen von Action (v.l.): Judia Elkadi, Head of Supply Chain Outbound Logistics bei Action, und Hannes Streeck, Managing Director des Fiege-Geschäftsbereichs Fast Moving Consumer Goods. Foto: Action
Zwei Volvo FH Electric für die Lieferungen von Action (v.l.): Judia Elkadi, Head of Supply Chain Outbound Logistics bei Action, und Hannes Streeck, Managing Director des Fiege-Geschäftsbereichs Fast Moving Consumer Goods. Foto: Action
Daniela Sawary-Kohnen

Action ist am gestrigen Montag gemeinsam mit seinem Partner Fiege mit zwei E-Trucks gestartet. Sie sollen vom Distributionszentrum im hessischen Biblis aus eingesetzt werden.

Bei den Fahrzeugen handelt es sich um den Volvo FH Electric. Das Modell verfügt über eine Reichweite von rund 300 Kilometern und besitzt eine Batterieleistung von gut 450 kWh – damit kann ein Lkw laut dem Discounter täglich drei bis vier Filialen emissionsfrei beliefern. Zudem sollen die E-Lkw den typischen Action Doppeldecker ziehen und so mehr Ware befördern als handelsübliche Anhänger.

In Deutschland betreibt Action über 480 Filialen, rund 30 davon liegen im hessischen Einzugsgebiet rund um Biblis und können von nun an von den E-Lkw beliefert werden. Heiko Großner, Geschäftsführer von Action in Deutschland:

„Es ist großartig, zwei vollelektronische Lkw mit Action Logos rund um Biblis auf den Straßen zu sehen. Action ist der am schnellsten wachsende Non-Food-Discounter in Europa und mit diesem Wachstum geht auch eine gewisse Verantwortung für die Umwelt und die Gesellschaft einher. Mit dem Probelauf rund um das Thema E-Lkw möchten wir unsere Nachhaltigkeit in den Bereichen Logistik und Transport testweise verbessern und dann sukzessive ausbauen.“

Das Distributionszentrum in Biblis wird gemeinsam von Action und Fiege betrieben. Hannes Streeck, Managing Director des Fiege Geschäftsbereichs Fast Moving Consumer Goods:

„Wir haben den Anspruch, Innovationsführer in der Logistik zu sein. Deshalb freuen wir uns, dieses Pilotprojekt gemeinsam mit Action zu realisieren. Das Thema Nachhaltigkeit ist Teil der Fiege-DNA: Unser langfristiges Ziel ist es, unser Unternehmen wirtschaftlich gesund und klimaneutral an die nächste Generation zu übergeben. Vollelektrische Lkw sind ein wichtiger Schritt, damit uns die Transformation zu einer vollständig umweltgerechten Ökologistik nach und nach gelingt.“

Action hatte im Februar bereits zwei vollelektrische Lkw in seinem Vertriebszentrum im niederländischen Echt testweise auf die Straße geschickt. Das niederländische Unternehmen möchte mit diesem Pilotprojekt laut eigenen Angaben vertiefte Erfahrungen im Bereich nachhaltige Logistik und Transportwesen sammeln. Mittelfristig sei eine Inbetriebnahme weiterer E-Trucks in Deutschland und weiteren europäischen Ländern möglich

Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »