Werbung
Werbung
Werbung
Das Thema Lkw-Tests wird präsentiert von

Pharmalogistik: Trans-o-flex frischt Fuhrpark auf

Mit 165 neuen Zustellfahrzeugen aus den Häusern Volkswagen und Daimler will Trans-o-flex ThermoMed seinen Fuhrpark modernisieren.
Neben den 73 Mercedes-Benz Sprinter samt Kofferaubau nimmt Trans-o-flex künftig auch 46 neue Mercedes-Benz Vito und 46 neue Volkswagen T6 in den Fuhrpark auf. (Foto: Trans-o-flex)
Neben den 73 Mercedes-Benz Sprinter samt Kofferaubau nimmt Trans-o-flex künftig auch 46 neue Mercedes-Benz Vito und 46 neue Volkswagen T6 in den Fuhrpark auf. (Foto: Trans-o-flex)
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

Um künftig auch spritsparend temperaturgeführte Lieferungen von Arzneimitteln durchzuführen setzt Trans-o-flex Thermo Med insgesamt 165 neue Zustellfahrzeuge ein. Bei der Erneuerung eines Großteils des Fuhrparks hat sich das Unternehmen für drei verschiedene Fahrzeugtypen entschieden. Die ersten Nutzfahrzeuge seien bereits seit Mitte Juni im Einsatz, so Trans-o-flex.

Geordert wurden 46 VW-Transporter T6, 46 Mercedes-Benz Vito und 73 Mercedes-Sprinter mit Kofferaufbau. „Die erneute Investition von mehreren Millionen Euro ist Teil der kontinuierlichen Modernisierung und Erweiterung unseres gesamten Fuhrparks“, erklärte Wolfgang P. Albeck, Vorsitzender der Trans-o-flex-Geschäftsführung.

Die neuen Zustellfahrzeuge sind pharmazertifiziert, erfüllen die Euronorm 6 und sollen weniger Diesel als ihre Vorgänger verbrauchen. Der Pharmadienstleister will damit auch den Ausstoß von NOx (Stickoxid) um mehr als die Hälfte (von 0,18 auf 0,08 g/km) senken. Die Fahrzeuge sind außerdem ATP-zertifiziert (Klasse FRCX). (mb)

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung