Werbung
Werbung
Werbung

Pharmalogistik: DHL transportiert eiskalt

DHL Global Forwarding hat einen neuen Service im Bereich der geschlossenen Kühlketten durch Transporte bei Tiefkühl oder kryogenen Temperaturen vorgestellt, der speziell auf Kunden aus der Life-Sciences- und Healthcare-Industrie hin ausgerichtet ist.
Werbung
Werbung
Christine Harttmann

Der auf temperaturgeführte Transporte spezialisierte Unternehmensbereich Lifeconex führt die Transporte gemeinsam mit Cryoport, einem weltweiten Anbieter im Bereich der durchgängigen Tiefkühl-Logistik, durch.

„Wir haben das Angebot speziell für Kunden entwickelt, die ihre Produkte bei der Lagerung und beim Transport durchgängig und zuverlässig im Tieftemperaturbereich halten müssen“, erklärt David Bang, CEO von Lifeconex. Der neue Service soll Transportmethoden ersetzen, bei denen Trockeneis oder Flüssigstickstoff zum Einsatz kommt.

Herzstück des neuen Service ist eine Trockenversandeinheit, die mit Flüssigstickstoff-Trockendampf arbeitet und nach IATA A152 zugelassen ist. Die Sendungen können auf diese Weise zehn Tage lang bei minus 150 Grad Celsius gelagert werden. Gegenüber Trockeneis, das alle paar Tage wieder aufgefüllt werden muss und Temperaturschwankungen unterliegt, kann die neue Technologie Zuverlässigkeit vor allem da punkten, wo es um Zuverlässigkeit geht.

Die Lösung beinhaltet zudem ein Tool zur Temperaturüberwachung. Ihre Sendungen können die Kunden über eine Online-Plattform verfolgen. Die geprüfte Trockenversandeinheit Cryoport Express ist so ausgelegt, dass auch während dem Transport die Tieftemperatur konstant bleibt.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung