Personalien: Neue Gesichter der Branche

Außer einigen neuen Vorständen gibt es im Bereich E-Mobilität eine neue Leitung, um in disruptiven Mikrofabriken die Produktion von E-Fahrzeugen zu beschleunigen; und ein Unternehmen zur Dekarbonisierung des Transportsektors vergrößert sein Managementteam.

Symbolbild: Pixabay.
Symbolbild: Pixabay.
Claudia Leistritz

Seit Oktober 2021 ist Dr. Hildebrand von Hundt neuer Geschäftsführer des WFZruhr (Wirtschaftsförderungszentrum Ruhr), das er nun gemeinsam mit Prof. Holzhauer leitet. Der passionierte Jäger von Hundt promovierte in Holzwissenschaften und war bereits am Aufbau des Kompetenznetzwerks der Kreislauf- und Umweltwirtschaft beteiligt. 2005 wurde er Produktmanager und plante und realisierte zahlreiche Veranstaltungen wie Messen, Diskussions- und Netzwerktreffen oder Webinare. „Wichtig ist mir immer, dass Netzwerken konkret stattfindet und die Kommunikation stimmt. Wir sind in einer so spannenden Branche mit ganz viel Potenzial und den wirklich wichtigen Zukunftsthemen an Bord – das müssen wir immer noch stärker kommunizieren“, sagt von Hundt. Mit dem „Tag der Entsorgungs-Logistik“ etablierte der vierfache Familienvater eine Fachausstellung mit Vorträgen, Vorführungen und Präsentationen, die große Beachtung gefunden habe, heißt es. In diesem Jahr fand dieses Event an zwei Tagen mit 58 Ausstellern und 500 Fachbesuchern zum siebten Mal statt; dabei wurden auch 120 Groß- und Kleinfahrzeuge präsentiert. Die achte Ausgabe 2022 in Selm ist bereits geplant.

Der Förderverein Logistics Alliance Germany (LAG) hat auf seiner 14. Mitgliederversammlung im November mit Dr. Frank Albers, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb von Krone, einen neuen stellvertretenden Vorstand gewählt. Neu in den Vorstand aufgenommen wurde zur gleichen Zeit Dr. Jens Gräter, Leiter International Affairs Deutsche Bahn. Krone ist seit vielen Jahren in der im internationalen Markt erfolgreichen Allianz der Logistikwirtschaft aktiv, die sich aus verschiedenen Unternehmen und Verbänden zusammensetzt, berichtet die Logistics Alliance. „Ich freue mich sehr darauf, künftig noch intensiver die Weichenstellung bei wichtigen Themen unserer Branche mitgestalten zu dürfen. Eine intelligente, vernetzte Logistikwelt ist eine riesig Aufgabe“, so Dr. Albers. Die entsprechenden „smarten“ Lösungen dafür werde man nur entwickeln können, wenn alle Partner zusammenwirkten. Der Förderverein ist eigenen Angaben zufolge ein öffentlich-privates Partnerschaftsprojekt des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und der deutschen Logistikwirtschaft mit dem Ziel, den Logistikstandort Deutschland im Ausland zu vermarkten.

Zum 1. Dezember 2021 neuer Chief Executive Officer (CEO) des Herstellers von Elektrofahrzeugen Next.e.GO Mobile ist Martin C. Klein. Das deutsche Unternehmen mit Sitz in Aachen hat sich der Produktion „innovativer und nachhaltiger urbaner Elektrofahrzeuge“ verschrieben. Mit Klein kommt ein ausgewiesener Experte der Automobilindustrie mit ins Boot, der über mehr als drei Jahrzehnte Auslandserfahrung im OEM- wie im Zuliefererbereich verfügt. Er machte seinen Abschluss in Volkswirtschaftslehre an der Universität Bonn und war über 25 Jahre lang in führenden Positionen mit internationaler Verantwortung bei der Daimler AG in Deutschland und in den USA tätig. Außerdem leitete er unter anderem den Zulieferer Recaro Automotive Seating. Der Verwaltungsratsvorsitzende Ali Vezvaei sagt: „Next e.Gos disruptive Mikrofabriken und die einzigartige Produktplattform in Kombination mit einer unglaublich starken Innovationskultur bieten enormes Potenzial“. Um Fortschritt und Wachstum des Unternehmens zu beschleunigen bringe Klein das erforderliche Know-how mit.

Clean Logistics, nach eigenen Worten Technologieführer bei der Dekarbonisierung des Transportsektors, hat zur Stärkung des Wachstums sein Führungsteam um Experten aus der Fahrzeugtechnik erweitert. Ab Januar 2022 sind drei neue Chief Officer (für Operations, Technology und Business Development) im Management um CEO Dirk Graszt tätig, um die Geschäftsaktivitäten weiter auszubauen. So wird Tom George als COO das operative Geschäft leiten, soll zusätzlich aber neben den Bereichen After Sales und Services auch das Marketing und die IT des Unternehmens übernehmen. George ist Diplom-Ingenieur der Fachrichtung Fahrzeugbau und war viele Jahre leitend im internationalen Business Development tätig. Er wird sich um die Entwicklung und Optimierung der Prozesse innerhalb des Unternehmens kümmern. Zuletzt arbeitete George unter anderem als Director Global Business Development Commercial Vehicles bei der IAV GmbH in der weltweiten Entwicklung des Nfz-Geschäfts. Florian Brandau wird zum gleichen Zeitpunkt die Position des Chief Technology Officers (CTO) übernehmen und für Forschung und Entwicklung der Produkte des Unternehmens verantwortlich sein. Der Diplom-Elektrotechniker arbeitete viele Jahre in leitenden Positionen unter anderem in der Projektentwicklung, zuletzt als Director Commercial Vehicle E-Mobility bei der IAV GmbH. Der dritte Neuzugang ist Dr. Jörn Seebode, der ab 15. Januar 2022 als Chief Business Development Officer (CBDO) das Team komplettiert. Der Maschinenbau-Ingenieur und Experte für den Nutzfahrzeugmarkt wird zusätzlich für den Bereich Personal und den strategischen Einkauf im Unternehmen verantwortlich sein. Auch er kommt, wie die beiden anderen Neuzugänge, von der IAV GmbH, wo er zuletzt als Senior Vice President Commercial Vehicles tätig war und die Geschäftsentwicklung der Nutzfahrzeugkunden leitete.

Einen Generationenwechsel leitet die Gehring Group ein, Experte für Aktenarchivierung, -logistik und –pflege. So wird sich zunächst Rolf Gehring zum Jahresende in den Ruhestand verabschieden und dem Unternehmen dann beratend zur Seite stehen. Zum 1. Januar 2022 übernimmt dann der bisherige Mitgeschäftsführer Nils Gehring die alleinige Unternehmensverantwortung in der dritten Familiengeneration. Rolf Gehring, nach einer Ausbildung zum Großhandelskaufmann 1972 in den elterlichen Betrieb eingetreten, hatte das Logistik-Unternehmen 1987 von seinem Vater übernommen und leitete dieses gemeinsam mit seiner 2011 verstorbenen ersten Ehefrau Christa; der Bereich Aktenarchivierung kam 1995 hinzu. Nils Gehring sitzt seit 11 Jahren in der Geschäftsführung, erweiterte die physische Archivierung und baute den Geschäftsbereich Digitalisierung von Archiven bis zum Betrieb digitaler Poststellen aus. 

Der Vorstand der europäischen Partnerschaft zur Förderung emissionsfreier Mobilität 2Zero besteht aus Mitgliedern unterschiedlicher Interessengruppen. Erstmals ist nun auch der Logistiksektor vertreten. So wird zukünftig die Branche von Andrea Condotta, Public Affairs and Innovation Manager bei Gruber Logistics, repräsentiert. Man will das Know-how und die Anforderungen der Logistikbranche bereits bei der Entwicklung neuer Fahrzeuge berücksichtigen, heißt es. „Die Logistikbranche ist gefordert, sich hier aktiv einzubringen, anstatt darauf zu warten, dass passende Fahrzeuge auf den Markt kommen.“ So sei die ökologische Nachhaltigkeit ein zentrales Thema für Beteiligte der Logistikkette und Herausforderung für Europa bis 2050. Forschung und Innovation müssten hier für die europäische Gemeinschaft einen gangbaren Weg finden. Daher habe die Europäische Union Partnerschaften wie 2Zero (Towards Zero Emission Road Transport) ins Leben gerufen, um „konzertierte Forschungs- und Innovationsvorhaben“ für die drängendsten Herausforderungen anzuschieben, die in Zusammenarbeit mit der Europäischen Kommission und „den relevanten Interessengruppen aus Industrie und Forschung“ festgelegt wurden, so der Pressebericht. Die Initiative soll den „Übergang zur emissionsfreien Straßenmobilität für Personen- und Güterverkehr in ganz Europa beschleunigen“ und stellt dafür für die Jahre 2021 – 2022 insgesamt 197 Millionen Euro für Projekte zur Verfügung, die mit emissionsfreien Mobilitätslösungen im Bereich Fahrzeuge, Infrastruktur und Nutzungsmöglichkeiten befasst sind.

Neuer Leiter des Logistikdienstleisters RheinCargo für den Bereich Hafen ist Lukas Klippel, der zum 1. Januar 2022 die Bereichsleitung Hafen Nord mit den Standorten Düsseldorf-Haupthafen, Düsseldorf-Reisholz und Hafen Neuss übernehmen wird. Zudem erhält Klippel gleichzeitig die Prokura und wird wie bisher den Hafen-Vertrieb für alle Hafenstandorte von RheinCargo und damit auch die Kölner Häfen Niehl I, Niehl II und Godorf verantworten. Er übernimmt die Aufgabe der Bereichsleitung Hafen Nord von dem für die Häfen zuständigen Geschäftsführer Jan Sönke Eckel. Klippel war während seines dualen Studiums für RheinCargo und den RC-Gesellschafter Häfen und Güterverkehr Köln (HGK) tätig. Nach dem Masterabschluss betreute er die Schlüsselkunden im Bereich des Vertriebs der RC-Güterbahn und kam 2015 in den Bereich Hafen, zunächst als Vertriebsverantwortlicher für die Kölner, dann für die nördlichen Hafenstandorte.

Die Hafengesellschaft Rheinhafen Krefeld wird Patrick A. Wisotzky zum 1. Februar 2022 als neuer Geschäftsführer gemeinsam mit Elisabeth Lehnen leiten. Der Diplom-Kaufmann folgt auf Christoph Camol, der im September 2021 überraschend verstorben ist. Wisotzky arbeitet derzeit noch bei den Stadtwerken Herne als Leiter Planung und Steuerung und ist dort für das Unternehmens- und Beteiligungscontrolling verantwortlich. Er verfügt über Erfahrungen im Bereich Hafen, Eisenbahn und Terminals durch verschiedene leitende Positionen, zum Beispiel als Prokurist bei der Wanne-Herner Eisenbahn und Hafen sowie beim Container Terminal Herne als Alleingeschäftsführer. Wisotzky studierte Wirtschaft an der Hochschule Niederrhein und schloss das Studium als Diplom-Kaufmann (FH) mit Prädikat ab. Seine Laufbahn begann in der Unternehmensberatung mit Schwerpunkt Energiewirtschaft. Während seiner Tätigkeit als Leiter Strategisches Controlling bei der Stadtwerke Herne AG übernahm er leitende Funktionen im Logistikbereich, unter anderem bei der CTH Container Terminal Herne im internationalen Vertrieb und im Bestandskundengeschäft, bei der Wanne-Herner Eisenbahn war er auch für die Intermodalen Verkehre verantwortlich.

Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »