Pannenstatistik 2012: Elektrik- und Elektronik-Schäden liegen vorn

Der ADAC TruckService hat seine Lkw-Pannenstatistik für das Jahr 2012 veröffentlicht. Demnach führen Schäden an Elektrik und Elektronik die Liste mit 32,1 Prozent an.
Christine Harttmann

Mit erkennbarem Abstand folgen lädierte Reifen (26,8 Prozent) und Motorschäden (25,3 Prozent). In der Detailauswertung der drei größten Pannenursachen zeigt sich, dass für Elektrik- und Elektronikversagen oftmals Probleme mit der Batterie verantwortlich sind, gefolgt von Lichtmaschinen- und Beleuchtungsschäden. Reifenverschleiß ist nach wie vor mit großem Abstand der Hauptauslöser bei Reifenpannen. Die häufigsten Ursachen für Motordefekte sind erneut Anlasser und Keilriemen sowie defekte Schläuche.

„Durch die zunehmende Verbauung hochkomplexer Einzelkomponenten werden die Pannenursachen immer unterschiedlicher und komplizierter. Fahrer können diese Defekte kaum mehr selbst erkennen, geschweige denn beheben“, kommentierte Werner Renz, Geschäftsführer des ADAC TruckService.

Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »