Werbung
Werbung
Werbung

Paketzustellung: DHL setzt 1.000sten Streetscooter in E-Flotte ein

Am 23. August 2016 haben Jürgen Gerdes, Konzernvorstand Post - eCommerce - Parcel von Deutsche Post DHL Group, und Bundesumweltministerin Barbara Hendricks in Aachen das 1.000 E-Fahrzeug vorgestellt. Ab 2017 sollen dort pro Jahr 10.000 dieser Streetscooter produziert werden.
Mittelfristig setzt DHL ganz auf Elektrofahrzeuge in der Zustellflotte (Foto: Deutsche Post DHL).
Mittelfristig setzt DHL ganz auf Elektrofahrzeuge in der Zustellflotte (Foto: Deutsche Post DHL).
Werbung
Werbung
Anna Barbara Brüggmann

Die elektrisch betriebenen Fahrzeuge sollen eine geräuscharme und C02-freie Zustellung ermöglichen und wurden gemeinsam mit der Post-Tochter Streetscooter GmbH und Instituten der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) Aachen entwickelt. Das Bundesumweltministerium fördert 1.000 dieser E-Fahrzeuge mit rund 9,5 Millionen Euro. Das Förderprojekt „CO2-freie Zustellung“ dient dabei als Starthilfe für die Serienproduktion.
2012 wurde der erste Prototyp getestet, Anfang 2014 setzte Deutsche Post DHL insgesamt 150 Vorserienfahrzeuge in verschiedenen Zustellstützpunkten bundesweit im Betrieb ein. Mittlerweile sind – überwiegend innerhalb Deutschlands – rund 1.000 Streetscooter unterwegs, so zum Beispiel auch in Städten wie Bochum (Transport online berichtete bereits darüber).
Das 4,6 Meter lange Fahrzeug fährt bis zu 80 km/h schnell. Gedacht ist es für die Zustellung auf dem Land sowie in kleineren und mittleren Städten mit vielen Stopps. Die Leistung von bis zu 30 Kilowatt wird von einer Lithium-Ionen-Batterie und einem Asynchronmotor generiert.

Ziel von Deutsche Post DHL sei es, mittelfristig die Zustellflotte durch Elektrofahrzeuge zu ersetzen.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung