Oberflächenschutz: Müller Mitteltal lässt die Wahl

Der Fahrzeugbauer für die Baubranche Müller Mitteltal bietet ab sofort die Möglichkeit zwischen lackiert und feuerverzinkt zu wählen.
Redaktion (allg.)
Für die Oberflächenbehandlung gibt es im Anhängerbau vorrangig zwei Möglichkeiten: Lackieren oder Feuerverzinken. Verschiedene Hersteller bieten bei Dreiseitenkippern lackierte Stahlbordwände und ein feuerverzinktes Chassis an. Bei anderen Lieferanten ist der gesamte Anhänger lackiert. Der Anhänger-Spezialist Müller Mitteltal orientiert sich eigenen Aussagen zufolge an den Erfahrungen und Erfordernissen seiner Kunden und bietet ab sofort die freie Wahl. Bisher lieferte Müller Mitteltal die Anhänger hauptsächlich lackiert aus. Beim kürzlich vorgestellten neuen Tandem-Dreiseitenkipper „KA-TA-R 10,5“ kann der Kunde nun auf Wunsch Fahrgestell, Kippbrücke und Bordwände in feuerverzinkter Ausführung erhalten. Im letzteren Fall werden diese anschließend außen in Wunschfarbe lackiert. Das erste Mitglied einer neuen Generation von Tiefladeanhängern stellt Müller Mitteltal mit dem „T3 Profi“ vor. Das Gesamtkonzept sieht eine Palette vor, die vom Drehschemel-gelenkten 2-Achser bis zum 5-Achser reicht. Auch hier sind auf Wunsch Chassis und Rampen feuerverzinkt. (tpi)(tpi)
Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »