NUFAM: Zahlreiche Premieren und Produktneuheiten

Im Fokus stehen dabei die Zukunftsthemen Digitalisierung und Nachhaltigkeit.

Die Aussteller auf der diesjährigen NUFAM haben zahlreiche Premieren und innovative Produktneuheiten mit im Gepäck. (Foto: Messe Karlsruhe)
Die Aussteller auf der diesjährigen NUFAM haben zahlreiche Premieren und innovative Produktneuheiten mit im Gepäck. (Foto: Messe Karlsruhe)
Christine Harttmann

Die Aussteller auf der diesjährigen NUFAM – Die Nutzfahrzeugmesse vom 30. September bis 3. Oktober in der Messe Karlsruhe haben zahlreiche Premieren und Produktneuheiten mit im Gepäck. Die Zukunftsthemen Digitalisierung und Nachhaltigkeit ziehen sich dabei durch alle Produktpaletten. Jochen Bortfeld, Projektleiter der der Messe, betont, dass die NUFAM die erste Messe der Nutzfahrzeugbranche seit Beginn der Pandemie sei. Als Treffpunkt und auch Plattform für Innovationen und Premieren werde sie gut angenommen.

„Über E-Trucks und Brennstoffzellen bis zu digitalen Softwarelösungen erhalten unsere Besucher einen hervorragenden Überblick über die Trends und Entwicklungen innerhalb der Branche.“

So wird DAF dem breiten Fachpublikum in Karlsruhe die neue Generation seiner Modelle XF, XG und XG+ vorstellen. Als weiteres Highlight verspricht Mercedes-Benz die Präsentation seines Kastenwagens und des Tourer Citan. Die Fahrzeuge werden damit noch vor offiziellen Markteinführung Ende Oktober au der Messe in Karsruhe zu sehen sein. Unter dem Stichwort Elektromobilität werden die Mercedes Benz Partner außerdem die komplette Produktpalette der eVan Reihe vorstellen – darunter den eVito, den eSprinter, den EQV* sowie den eCanter.

Gleich drei Premieren kündigt Toyota an: Die Besucher können sich am Messestand über Nutzfahrzeuge informieren, auch über die elektrisch angetriebenen Versionen. Im Mittelpunkt steht dabei der neue Proace City Electric. Präsentiert werden soll außerdem der SUV Yaris Cross Hybrid – nur wenige Tage nach seinem offiziellen Marktstart in Deutschland. Das Nutzfahrzeug Zentrum Karlsruhe präsentiert Neuheiten wie die Volkswagen Nutzfahrzeuge e-Crafter und T6.1 ABTe mit Elektroantrieb. Auch zum Electro-Van ID.Buzz, der ab 2022 erhältlich sein wird, informiert das Team am Messestand.

Die Quantron AG gibt ebenfalls einen Einblick in ihr Portfolio. Als besonderes Highlight verspricht der Hersteller die Produktpremiere seines Q-Light FCEV. Der Wasserstoff-Brennstoffzellen-Transporter bietet im Bereich 3,49 bis 4,2 Tonnen verschiedene Aufbauvarianten. Auch die Scania Partner Baader Motoren, Martin Knirsch Fahrzeuge und Scania Finance Deutschland setzen auf alternative Antriebsarten. Zu ihren Ausstellungshighlights gehören ein Scania mit Hybrid-Antrieb, der über einen Stromabnehmer von einer Oberleitung mit Energie versorgt wird und ein Scania mit LNG-Antrieb. Auch die Voll-Elektrifizierung des Lkw werde thematisch aufgegriffen, so die Ankündigung.

Etesia stellt den vollelektrischen Etlander vor. Das multifunktionale Nutzfahrzeug ist für den Asphalt und alle Arten von Gelände und eine breite Palette an Arbeiten konzipiert. Die Serienausstattung umfasst laut Hersteller eine Reihe von Ausrüstungen für den Transport, den Zugang zu allen Geländen und den Einsatz von Elektrowerkzeugen. Eine komplett neue Fahrzeuggeneration für kommunale Fuhrparks und Handwerksbetriebe präsentiert die König Metall Group. Die kleinen Nutzfahrzeuge mit dem Namen KM-E von KM-Conversion sollen mit individuellen Aufbauten sowie den Elektro-Antrieb punkten.

Bei Mitsubishi können die Besucher die vollelektrische Transportkühlanlage TE30 begutachten, die über eine separate Batterie betrieben wird – unabhängig vom Motorbetrieb. Eine zusätzlich im Motorraum installierte Lichtmaschine lädt die Batterie während der Fahrt kontinuierlich auf. Suer Nutzfahrzeugtechnik präsentiert gemeinsam mit seinem Kooperationspartner Aspöck Systems, Edscha – European Trailer Systems und Kinnegrip Verkaufsaufbauten für Elektrofahrzeuge.

 

Auch Fahrzeugbauer Kempf stellt an seinem Messestand einige Produkthighlights und Neuheiten vor, unter anderem eine Alu-Rundmulde, mit einem Ladevolumen von circa 26 Kubikmeter sowie einen Kippaufbau in isolierter Ausführung mit Kempf-Bordmatik.

Zu den Highlights auf dem Stand von Dautel gehören ein isolierter Thermo-Zweiseitenkipper sowie der Dreiseitenkipper DK 3.49. Im Außenbereich stellt Dautel das Schnellwechselsystem WS IV aus, mit dem die unterschiedlichen Aufbauten auf dem Fahrzeug getauscht werden können. Messe-Premiere feiert zudem die Quali-Grip-Fräsung, die Rutschfestigkeit sowohl in Längs-, als auch in Querrichtung erhöhen und so die Trittsicherheit verbessern soll.

Zu den Highlights, die Kögel angekündigt hat zählten der Kögel Euro Trailer der Novum-Generation, der Kögel Cool – PurFerro quality sowie das Telematik-System Kögel Telematics. Bei der Karlsruher Pneuhage Gruppe steht nachhaltiges Reifenmanagement im Mittelpunkt. Zum Sortiment gehören Energiespar-Reifen ebenso wie spezielle Reifen für Elektro-Antriebe bei Nutzfahrzeugen. Eine wichtige Rolle in Sachen Nachhaltigkeit spielen zudem die zur Firmengruppe gehörenden fünf Runderneuerungsbetriebe.

Die Zukunftsthemen Nachhaltigkeit und Digitalisierung stehen auch im Zentrum der Messepräsenz der Reiff Süddeutschland Reifen und KFZ-Technik. Das Unternehmen präsentiert unter anderem die Produkte der eigenen Bandag-Runderneuerung. Im Fokus des Messestands steht außerdem die Digitalisierung: Gemeinsam mit Flottenexperten von Webfleet Solutions informieren die Reiff Mitarbeiter über Möglichkeiten für Fuhrparkbetreiber. Die Besucher können sich auch über die auf mobilen Endgeräten durchgeführte Abfahrtskontrolle des Softwareentwicklers Dako informieren. Sie ermöglicht es den Fahrern, alle relevanten Fahrzeugfunktionen sowie eventuelle Schäden per App zu dokumentieren.

Eine weitere Premiere kündigt Gleichauf an. Der Abbiegeassistenten SideEye von Stoneridge Orlaco soll in Karlsruhe erstmalig zu sehen sein. Das Besondere ist die Verbindung von Kamerasystem und Radarsensor. So wird der Fahrer automatisch vom System optisch und akustisch gewarnt, wenn sich eine Person im Gefahrenbereich des Fahrzeugs befindet. Außerdem stellt das Unternehmen auf der NUFAM den neuen digitalen Tachographen VDO Release 4.0 e aus. Die Software des Tachographen wurde deutlich verbessert und auf die Belange des Fahrpersonals zugeschnitten.

Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »