Nosta Group: Fuhrpark erhält zehn EcoFlex-Auflieger

Der Osnabrücker Full-Service-Logistikdienstleister hat sich mit zehn Aufliegern von Schmitz Cargobull ausgerüstet. Das EcoFlex-System sorgt durch ein absenkbares Dach für Kraftstoffeinsparungen.

Die neuen EcoFlex-Auflieger der Nosta Group sollen den Kraftstoffverbrauch senken und für lange Strecken eingesetzt werden. Foto: Nosta Group
Die neuen EcoFlex-Auflieger der Nosta Group sollen den Kraftstoffverbrauch senken und für lange Strecken eingesetzt werden. Foto: Nosta Group
Daniela Sawary-Kohnen

Mit der Anschaffung von zehn aerodynamischen Schmitz Cargobull Aufliegern will die Nosta Group ihren Kraftstoffverbrauch nach eigenen Angaben weiter senken und so Transportangebote nachhaltiger gestalten.

Beim EcoFlex-Modell kann das Dach am Heck je nach Bedarf mit wenigen Handgriffen abgesenkt werden und aus Sicht des Unternehmens Einsparungen von mehr als acht Prozent Kraftstoff pro 100 Kilometer ermöglichen. Zudem verfügen die Auflieger über eine spezielle Technologie, die im Winter das Eis von den Dächern der Auflieger fernhält. Stefan Hoge, Fuhrparkleiter bei der Nosta Group:

„Die neuen Auflieger sind Teil unserer Schritte hin zu einem nachhaltigeren Transportangebot. Nach der Runderneuerung unseres Fuhrparks in 2023 und der Elektrifizierung von Shuttleverkehren an einem Standort, sind die EcoFlex-Auflieger die nächste Investition in diesem Bereich.“

Mit wenigen Handgriffen und ohne Werkzeug könne das Dach zum Heck hin abgesenkt und die Seitenplanen an speziellen Haken befestigt werden. Für den flexiblen Umbau sei der Aufwand gering. Hoge:

„Wir gehen von maximal 15 Minuten Umbauzeit aus. Das lässt sich in den Arbeitsalltag unseres Fahrpersonals integrieren.“

Die aerodynamische Absenkung des hinteren Dachteils sorge dabei für weniger Luftverwirbelung am Heck, senke den Luftwiderstand und damit auch den Kraftstoffverbrauch.

Einsatz für Schweiz und Fernverkehr
Im Ergebnis sollen mit der EcoFlex-Technologie mindestens acht Prozent Kraftstoff pro 100 Kilometer eingespart werden. Der Logistiker plant, die neuen Auflieger vor allem für den Verkehr in Richtung Schweiz und im nationalen Fernverkehr einzusetzen. Speziell auf längeren Strecken schätze man den Effekt als besonders nachhaltig ein.

Für das Fahrpersonal ändere sich durch die Neuanschaffung wenig. Das Fahrverhalten der Auflieger gelte als ruhiger und der unternehmensinterne Wettbewerb um den geringsten Verbrauch dürfe durch die Auflieger ebenfalls einen neuen Ansporn bekommen. Hoge:

„Unsere Fahrerinnen und Fahrer vergleichen sich untereinander und schauen beim Verbrauch schon sehr genau hin. Und wir alle freuen uns dann gemeinsam beim Blick auf die Tankrechnung.“

Denn darum gehe es auch: Die Senkung von Kosten. Hoge:

„Angesichts steigender Mautabgaben und konstant hoher Spritpreise wollen wir uns auf diese Weise vom Wettbewerb absetzen und unseren Kundinnen und Kunden zugleich nachhaltigere Transporte anbieten.“

Das flexibel einstellbare Heck der Auflieger mache es zudem möglich, sich auf unterschiedlichste Waren und Güter einzustellen. Wenn die volle Höhe benötigt werde, könnten die Fahrer das auch kurzfristig und vor Ort umsetzen.

Keine Eisplatten im Winter
Eine weitere Besonderheit finde sich zudem in der Dachkonstruktion der Trailer. So ist in allen neuen Aufliegern das sogenannte Roof Safety Airbag System verbaut. Mittels Druckluft wird dabei das Dach des Trailers gewölbt, sodass Wasser abläuft und sich im Winter keine gefährlichen Eisplatten auf dem Dach bilden können. Stefan Hoge:

„Dies geschieht, wenn der Lkw abgestellt wird und ohne dass die Fahrerinnen und Fahrer das Dach des Aufliegers betreten müssen. Ein echter Sicherheitsgewinn auch für andere Verkehrsteilnehmer!“

Die Optik der neuen Auflieger konnte der Logistiker selbst bestimmen. Und so wird neben neun Trailern im bekannten Unternehmens-Gelb ein Auflieger mit großflächiger Werbung für „Blut transportiert e.V.“ unterwegs sein. Die Initiative wird vom Logistiker seit 2020 unterstützt und setzt sich innerhalb der Logistikbranche für den Kampf gegen Erkrankungen des blutbildenden Systems ein.

Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »