Werbung
Werbung
Werbung

Noerpel: Stückgutsparte von Rapid übernommen

Die Rapid Gruppe hat der Noerpel Gruppe zum 1. November 2015 den Geschäftsbereich Stückgut übergeben.
(Foto: Noerpel Gruppe)
(Foto: Noerpel Gruppe)
Werbung
Werbung
Christine Harttmann

Der Hamburger Logistikdienstleister selbst konzentriert sich künftig auf die Geschäftsfelder Logistik und Warehousing, Import und Export sowie auf die Vermietung von Immobilien.

„Mit Noerpel haben wir einen leistungsstarken Partner gefunden, der die Waren unserer Kunden zuverlässig in ganz Deutschland und Europa befördert und darüber hinaus den Speditionsmitarbeitern auch in der Zukunft einen sicheren Arbeitsplatz bietet“, kommentiert Fritz Przybisch, geschäftsführender Gesellschafter der Rapid Gruppe, den Verkauf. „Wir konzentrieren uns auf das Kerngeschäft.“

„Wir können jetzt weiter in direkte Verkehre investieren und damit unseren Kunden noch mehr Service bieten“, ergänzt Stefan Noerpel-Schneider, geschäftsführender Gesellschafter der Noerpel Gruppe. Im September 2014 hatte der Logistikdienstleister bereits das mittelständische Unternehmen Ascherl mit den Standorten Hamburg, Hilden und München übernommen.

Als Gesellschafter und Mitglied ist Noerpel in mehreren Stückgutkooperationen aktiv. Im internationalen Stückgutverkehr nutzt er eigene Kapazitäten, arbeitet aber zugleich eng mit Partnerunternehmen zusammen. Für Rapid übernimmt das Unternehmen die Vor- und Nachläufe im Sammelgutverkehr.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung