Noerpel: 60 weitere Kögel-Trailer für Stück- und Sammelgut

Die Noerpel-Gruppe nimmt 10 Kögel Box und 50 Kögel Cargo in ihren Fuhrpark auf und baut damit die Kooperation mit dem Hersteller aus: Das Logistikunternehmen wickelt die Ersatzteillogistik für den After Market-Bereich von Kögel ab.

Die Noerpel-Gruppe und Kögel verbindet neben der Fahrzeugbeschaffung eine langjährige Partnerschaft. Seit dem Jahr 2016 übernimmt der Logistikdienstleister die europaweite Ersatzteillogistik für den Kögel After Market. (Foto: Kögel)
Die Noerpel-Gruppe und Kögel verbindet neben der Fahrzeugbeschaffung eine langjährige Partnerschaft. Seit dem Jahr 2016 übernimmt der Logistikdienstleister die europaweite Ersatzteillogistik für den Kögel After Market. (Foto: Kögel)
Anna Barbara Brüggmann

Noerpel hat erneut 50 Kögel Cargo Curtainsider und 10 Kögel Box-Trockenfrachtkoffer beschafft. Ausgerüstet sind die Fahrzeuge mit einem verstärkten Anfahrschutz, denn Noerpel zufolge gehe es beim Sammel- und Stückgutverkehr oft rau zu - zahlreiche Rampenverladungen pro Tag, beim Andocken wirken oft enorme Kräfte auf die Trailer.

Auch beim jüngsten Auftrag sei eine kundenindividuelle Anpassung vorgenommen worden - für einen Auftrag des produzierenden Gewerbes sollte es eine besonders robuste Kögel Cargo-Ausführung sein.

„Wir bieten individuelle Logistiklösungen und richten alle Bereiche und damit auch unseren Fuhrpark auf die Bedürfnisse unserer Kunden aus“, erklärt Michael Wittmann, verantwortlich für den strategischen Einkauf beim Ulmer Transport- und Logistikdienstleister.

Kundenindividuelle Anpassung

Für den Kunden setze der Shuttle-Verkehr beim Be- und Entladen des Trailers ein hohes Tempo voraus, der Aufbau müsse die Ladungssicherung durch Formschluss sicherstellen, ein zusätzliches Verzurren wäre zu zeitintensiv.

Zum Einsatz kommen soll unter anderem ein besonders rutschhemmender Boden und ein verstärktes Chassis. Außerdem biete die Ladefläche eine erhöhte Belastbarkeit von 9,5 Tonnen.

Zur Ausstattung zählen zudem verstärkte Stahlrammpuffer sowie ein verstärktes Stahlprofil dazwischen zum Schutz des Heckportals beim Anfahren an die Laderampe. 19 der insgesamt 50 Curtainsidern würden dieser speziell für Noerpel entwickelten Spezifikation entsprechen, heißt es.

Telematik

Zudem seien alle Kögel-Trailer mit Kögel Telematics ausgerüstet. „Wir nutzen vor allem die GPS-Ortung und verwenden das System auch für das Reporting von Schäden“, so Wittmann.

Als weiteren Vorteil sieht er die offenen Schnittstellen, alle Daten der Mehrmarkenflotte müssten nämlich in einem Portal zusammenfließen.

Ausbau der Kooperation

Die Noerpel-Gruppe und den Hersteller verbindet über die Fahrzeugbeschaffung hinaus nach eigenen Angaben eine langjährige Partnerschaft.

Seit 2016 wickelt der Logistikdienstleister die komplette, europaweite Ersatzteillogistik für den Kögel-Aftermarket-Bereich ab - vom Wareneingang über die Lagerung, Verpackung bis hin zum Versand und Transport.

Der Logistikdienstleister betreibe dazu in unmittelbarer Nähe zu den After Market-Experten ein circa 12.000 Quadratmeter großes Lager. Auch Mehrwertdienste wie Umpacken und die Auftrags-Abwicklung aus dem Kögel Parts Online-Shop würden angeboten.

Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »