Werbung
Werbung
Werbung

Niedersachsen: Stabile Umschlagzahlen in den Seehäfen

Die niedersächsischen Seehäfen haben ihren Seegüterumschlag 2014 um ein Prozent auf 46,4 Millionen Tonnen erhöht.
Werbung
Werbung
Christine Harttmann

Nach Angaben der Betreiber gehörte zu den wichtigsten Geschäftsfeldern der Umschlag und die Lagerung von Windenergiekomponenten, Forstprodukten und Automobilen sowie bei Agrargütern.

Beim Umschlag von Stückgut, zu dem neben Containern auch konventionelle Ladung wie Forstprodukte, Stahl und Projektladung zählen, kommen die neun Seehäfen im Hafenverbund auf ein Gesamtvolumen von rund 7,05 Millionen Tonnen. Das ist ein Minus von zwei Prozent gegenüber dem Vorjahr. Den Rückgang führen die Betreiber vor allem auf den rückläufigen Containerumschlag zurück

Der seeseitige Massengutumschlag legte um ein Prozent auf 39,3 Millionen Tonnen zu. Beim Neufahrzeugumschlag steigerten die Seehäfen ihre Umschlagmenge gar um sieben Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung