Werbung
Werbung
Werbung

Niedersachsen: Minister Lies eröffnet Hafentag

Niedersachsens Wirtschafts- und Verkehrsminister Olaf Lies hat am 1. September 2017 vor rund 340 Gästen den 27. Niedersächsischen Hafentag in Cuxhaven eröffnet. Der SPD-Politiker hob die Bedeutung der maritimen Wirtschaft für den Wirtschaftsstandort Deutschland hervor.
Niedersachsens Wirtschafts- und Verkehrsminister Olaf Lies. Foto: Thiemo Jentsch
Niedersachsens Wirtschafts- und Verkehrsminister Olaf Lies. Foto: Thiemo Jentsch
Werbung
Werbung
Torsten Buchholz

Der Minister betonte die glänzenden Perspektiven der niedersächsischen Häfen: „Wir haben in den vergangenen fünf Jahren eine Vielzahl von bedeutenden Projekten in Angriff genommen und wichtige Investitionen getätigt, die zeigen: Unsere Häfen wachsen und sind für die Zukunft hervorragend aufgestellt. Die aktuellen Steigerungen bei den Umschlagszahlen von acht Prozent im ersten Halbjahr 2017 sind dafür die beste Bestätigung. Den Ausbau unserer Häfen werden wir konsequent fortsetzen und dazu auch in diesem Jahr rund 52 Millionen Euro gezielt investieren. Darüber hinaus statten wir unsere Hafengesellschaft NPorts in 2018 mit zusätzlichen zehn Millionen Euro für zukünftige Projekte aus.“

Die zuletzt erfreulichste Nachricht kam laut Lies aus Wilhelmshaven. Seit April 2017 wurde der Containerterminal Wilhelmshaven in den Fahrplan der weltweit größten Reedereiallianz „Ocean Alliance" aufgenommen. Der Containerumschlag in Wilhelmshaven hat sich daraufhin seit Mai bereits verdoppelt. Zudem verbinden etliche neu aufgenommene Bahnverbindungen den Containertiefwasserhafen mit dem Seehafenhinterland. Das Ziel von einer Million TEU (20-Fuß-Standardcontainer) Umschlag für das Jahr 2018 sei damit realisierbar, so Lies.

Unter anderem betonte Lies auch die Notwendigkeit leistungsfähiger Hinterlandanbindungen: „Um den ‚Hafen Niedersachsen' auch künftig in seiner Gesamtheit zu stärken, ist der weitere Ausbau und die Modernisierung aller Verkehrsträger dringend erforderlich. Der Bundesverkehrswegeplan 2030 setzt für Niedersachsen die richtigen Schwerpunkte." Im Bereich Schiene werde die dringend erforderliche Alpha-Lösung für den Schienengüterverkehr im Norden realisiert. Hinsichtlich der Wasserstraßen konnte neben der bedeutsamen Fahrrinnenanpassung der Außen- und Unterweser auch die Vertiefung der Außenems und der Bau der Schleuse Lüneburg im Vordringlichen Bedarf platziert werden.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung