Werbung
Werbung
Werbung

Niederlande: Rotterdam-Bayern-Express immer beliebter

In der ersten Hälfte des Jahres 2016 hat der von der ECT-Tochter European Gateway Services (EGS) und TX Logistik gemeinsam betriebene Rotterdam-Bayern-Express 50 Prozent mehr Container transportiert als im Vorjahreszeitraum.
50 Prozent mehr: Der Rotterdam-Bayern Express transportierte in der ersten Jahreshälfte 2016 deutlich mehr als im Vorjahr. (Foto: Hafen Rotterdam)
50 Prozent mehr: Der Rotterdam-Bayern Express transportierte in der ersten Jahreshälfte 2016 deutlich mehr als im Vorjahr. (Foto: Hafen Rotterdam)
Werbung
Werbung
Christine Harttmann

Marilyne van Hoey Smith, Commercial Executive bei EGS, sieht in den Wachstumszahlen den Beweis dafür, dass sich der Rotterdam-Bayern-Express zu einem ausgereiften Produkt entwickelt hat. Seit September 2015 verkehren die Containerzüge täglich zwischen München sowie Nürnberg und dem Hafen Rotterdam.

„Wir ernten nun die Resultate unserer Anstrengungen der letzten zwei Jahre”, so Van Hoey Smith. „Neben der Tatsache, dass das Volumen unseres Kundenstamms zunimmt, haben wir neue Kunden und deren Ladung an uns gebunden. Unternehmen in Bayern sehen, dass unser Produkt auf dem Markt besteht. Darum leiten sie stets mehr Containerströme von den norddeutschen Seehäfen nach Rotterdam um. Die Tatsache, dass wir neue Kunden gewinnen, beweist, dass der Markt die Vorteile des Rotterdam-Bayern-Express erkennt.”

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung