Niederlande: Neue Güterzugverbindung von Nürnberg

Am 29. März ist der Startschuss für die neue Hinterland-Verbindung gefallen, die gemeinsam von den Partnern TX Logistik AG und European Gateway Services, der Logistiktochter des Rotterdamer Terminalbetreibers ECT, entwickelt wurde.
Christine Harttmann

Dem Bahnunternehmen TX Logistik zufolge wird der erste Zug am 24. April vom Tricon Container-Terminal in der Umschlaganlage des Bayernhafen Nürnberg losfahren. In Rotterdam werden das RSC-Terminal für kontinentale Verkehre sowie die beiden Containerterminals ECT Delta und Euromax angefahren.

Für die 870 Kilometer lange Strecke über Würzburg, Kassel und Emmerich bis nach Rotterdam benötigen die mit Mehrsystemlokomotiven bespannten Züge rund 15 Stunden reine Fahrzeit. Pro Woche sind in Nürnberg und Rotterdam jeweils drei Abfahrten geplant. Die Stellplatzkapazität des Zuges beträgt den Betreibern zufolge bei 96 TEU (20 Fuß-Standard-Containereinheit).

„Mit dem neuen Kombiverkehrszug können wir Container und Wechselbrücken um rund 40 Prozent günstiger zwischen beiden Wirtschaftszentren transportieren als der Lkw“, sagt Dirk Steffes, Vorstand bei TX Logistik.

Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »