NFZ-Reinigung: Tipps für zeitsparende Hygiene

Ein sauberes Nutzfahrzeug sichert einen professionellen Unternehmensauftritt und verhindert während der Corona-Pandemie die Verbreitung von Viren und Bakterien.

Hochdruckreiniger mit ergonomischem Zubehör erlauben eine gründliche, zeitsparende und schonende Reinigung. | Bild: Kärcher
Hochdruckreiniger mit ergonomischem Zubehör erlauben eine gründliche, zeitsparende und schonende Reinigung. | Bild: Kärcher
Daniela Kohnen
(erschienen bei LOGISTRA von Tobias Schweikl)

Die Bedeutung von Bussen und Lastkraftwagen für den Transport von Personen und Waren nimmt seit Jahren zu, Tendenz steigend. Vor allem die Aufrechterhaltung von Lieferketten spielt eine große Rolle für reibungslose Abläufe in Wirtschaft und Gesellschaft. In Zeiten, in denen Sauberkeit und eine Hygiene einen besonders hohen Stellenwert einnehmen, wird eine systematische, gewissenhafte Reinigung der Fahrzeuge immer wichtiger. Nur so lässt sich eine Verbreitung von Keimen und Krankheitserregern wirksam vermeiden.

Im Lkw: Lebensraum für den Fahrer

Lkw-Fahrer verbringen unzählige Stunden im Cockpit ihres Fahrzeugs, weswegen eine regelmäßige und gründliche Reinigung für das Wohlbefinden und zur Vermeidung von Keimübertragung bei verschiedenen Fahrern eine große Rolle spielt. Für die Fenster sind neben Profi-Fenstersaugern inzwischen Reinigungsmittel verfügbar, die in der Flasche flüssig sind und beim Auftreffen auf die Oberfläche zu Gel werden. Das heißt, sie laufen nicht mehr in Lüftung & Co., sondern bleiben dort, wo sie einwirken sollen.

Bei sämtlichen Oberflächen kann ebenfalls die Tuchfaltmethode mit anschließender Desinfektion angewendet werden, wobei Armaturen, Lenkrad oder Handbremse nicht vergessen werden sollten. Für die Innenraumböden eignen sich Nass-/Trockensauger sehr gut, wobei dies in Abhängigkeit von Jahreszeit und Feuchtigkeit variieren kann. Gummimatten lassen sich wischen, Teppiche mittels Sprühextraktion von Schmutz befreien. Auch Sitze sollten ein- bis zweimal im Jahr mit Sprühextraktionsgeräten behandelt werden, um sie sauber zu halten. Wichtig dabei ist nur, danach gut zu lüften, bis die textilen Oberflächen wieder trocken sind.

Im Bus: Sauberkeit bedeutet Wohlfühlen

Enge Platzverhältnisse, viele Flächen mit Haut-/Handkontakt und je nach Taktung hoher Zeitdruck: Reinigungsarbeiten in Linien- und Reisebussen müssen gut organisiert sein, um Sauberkeit und Hygiene für die Reisenden und die Busfahrer sicherzustellen. Gleichzeitig bringt ein gereinigtes Fahrzeug ein angenehmes Reise-Gefühl mit sich, was in Zeiten starken Wettbewerbs ein Vorteil bei der Kundengewinnung sein kann.

Lose Verschmutzungen in den Gängen, im Fußraum oder in den Gepäckablagen lassen sich mit Akku-Rucksack-Saugern mühelos beseitigen. Für den Einsatz unter den Sitzen oder zwischen den Polstern haben sich Mini-Scheuermaschinen bewährt. Sie benötigen zwar Strom, sind aber extrem kompakt und leistungsstark. Verschmutzungen lassen sich effizient und für den Anwender ohne hohen Kraftaufwand beseitigen. Fenster lassen sich mit Profi-Fenstersaugern schnell und mühelos saubermachen, ohne, dass Wasser auf Polster oder Teppichboden tropft.

Flecken, die durch Getränke, Essensreste & Co. auf den Sitzpolstern entstehen, sind mit Sprüh-Extraktionsgeräten leicht zu beseitigen. Ist eine Grundreinigung erforderlich, um hartnäckigen Verschmutzungen zu Leibe zu rücken, erzielt die Trockeneismethode sehr gute Ergebnisse. Es gibt sogar ein Gerät am Markt, das selbst Trockeneis erzeugt, und zwar in der benötigten Menge genau dann, wenn die Reinigung erfolgt. In Kombination mit der einfachen Bedienung, die keine Spezialausbildung erfordert, sind die Vorteile des Trockeneisstrahlens damit unkompliziert nutzbar.

Haltegriffe, Lehnen, Tablets, Gepäckablage & Co. sollte man aufgrund des häufigen Haut-/Handkontakts am besten mit der Tuchfaltmethode bearbeiten. Ein vordosiertes Reinigungsmittel wird dabei direkt auf das Tuch gesprüht, anschließend wird mit der benetzten Seite gereinigt. Das Tuch durch das Falten ist bis zu sechzehnmal nutzbar, so dass jede Oberfläche mit einer frischen Seite gereinigt wird. Hat man jede Seite des Tuchs benutzt, wirft man es ab und ersetzt es durch ein frisches. Je nach Bedarf, kann nach der Reinigung desinfiziert werden, um Viren und Bakterien wirksam zu bekämpfen (siehe Kasten: Achtung, Eiweißfehler: Richtig desinfizieren).

Außenreinigung: Hochdruck, Reinigungsmittel und Waschanlage

Lack ist eine empfindliche Oberfläche, die sich mit Hochdrucktechnik gründlich und ohne Beschädigungen reinigen lässt. Wichtig ist, dass die Reinigung der Fahrzeuge auf einem Waschplatz mit säurebeständigem Boden und Ölabscheidesystem stattfindet. Je nach Fuhrparkgröße und gewünschter Leistung sollte die Technik angepasst werden.

Generell arbeiten Heißwassergeräte effizienter, da neben der mechanischen Wirkung des Hochdruckwassers der Faktor Temperatur leistungssteigernd wirkt. Fette und Öle lassen sich besser lösen, und das Abtrocknen geht schneller vonstatten. Abgesehen davon ist wichtig zu wissen, dass nicht unbedingt der Druck entscheidend ist für die Arbeitszeit, sondern die Wassermenge. Ein 1.000 Liter-Gerät spart gegenüber einem 500 Liter-Gerät 60 Prozent Reinigungszeit.

Werden Reinigungsmittel eingesetzt, um hartnäckige Verschmutzungen zu lösen, so werden sie mit einer Lanze von unten nach oben auf das trockene Fahrzeug aufgebracht. Um ein schnelles Antrocknen zu verhindern, sollte nicht bei praller Sonneneinstrahlung gearbeitet werden. Ein gleicher Spritzabstand sowie ein Winkel von 25° sorgen für gute Ergebnisse. Zur Konservierung des Lacks und zur Glanzpflege kann abschließend ein Sprühwachs aufgebracht werden.

Bei einer großen Fahrzeugflotte und entsprechend starker Verschmutzung kann sich die Anschaffung einer Waschanlage lohnen. RBS-Systeme verfügen über eine Lkw-hohe Waschbürste und können um das Fahrzeug herumgefahren werden. Sie benötigen wenig Platz. Komplette Waschanlagen können mit jedem benötigten Zubehör ausgestattet werden und ermöglichen eine komfortable Fahrzeugreinigung. Die Trocknung erfolgt dabei nicht über ein Luftgebläse, sondern über die besonderen Eigenschaften der eingesetzten Glanztrockner.

Tankinnenreinigung: Sauberkeit ist Sicherheit

Für die Reinigung von Tankwagen ist die ECD-Dokumentation zentral (European Cleaning Document), herausgegeben vom DVTI (Deutschen Verband für Tankinnenreinigung) und dem europäischen Dachverband EFTCO (European Federation of Tank Cleaning Organisations). Darin ist der Industrie-Reinigungsstandard für Lebensmittel- und Chemiekonzerne definiert, um Tankwagen/-container zur Befüllung freizugeben.

Seit Mitte 2015 ist der EFTCO-Standard (SQAS) für die Reinigung mobiler Tanks, Container und Silos in der Lebensmittelindustrie sogar bindend. Hintergrund sind die steigenden Sicherheits- und Qualitätsansprüche, die einen Nachweis für eine durchgehende Reinigungskette von der Fertigung über die Lagerung bis zum Transport erforderlich machen. 

Um eine optimale Reinigung zu ermöglichen, ist das zur jeweiligen Anforderung passende Zusammenspiel von Mechanik, Temperatur, Reinigungsmittel und Zeit entscheidend. Grundlegend dafür ist die Kenntnis des jeweiligen Behältertyps (Tank, Silo, ISO-Container, Bahnkessel oder IBC-Container) sowie der eingefüllten Produkte. Tankinnenreinigungsköpfe sind als Modelle mit eigenem Antrieb erhältlich, oder sie werden vom Wasserstrahl angetrieben. In beiden Fällen sind sie hilfreiche Werkzeuge, um Tanks gründlich zu reinigen.

Achtung, Eiweißfehler: Richtig desinfizieren

Befinden sich eiweißhaltige Verschmutzungen auf der Oberfläche, konzentriert sich das Desinfektionsmittel auf die Eiweißverschmutzungen und nicht auf die Inaktivierung der Viren oder das Abtöten der Bakterien und sonstiger Mikroorganismen. Somit ist die Leistung des Desinfektionsmittels nicht mehr gewährleistet. Die vorangehende gründliche Reinigung von Oberflächen ist aus diesem Grund sehr wichtig.

Das stille Örtchen: Sauberkeit auf engstem Raum

Sanitäreinrichtungen in Reisebussen sind vor allem eines: sehr beengt. Um schnell gute Ergebnisse zu erzielen, sollte ein leistungsfähiger, saurer Sanitärreiniger mit kurzer Einwirkdauer verwendet werden. Bei Bedarf können auch Desinfektionsmittel eingesetzt werden. Um bei einer Grundreinigung die Böden sauberzumachen, ist eine Mini-Scheuermaschine gut geeignet.

Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »