Werbung
Werbung
Werbung

Neue Zugverbindung Duisburg - Rotterdam

Der niederländische Bahnoperateur Distrirail B.V. hat den Startpunkt seines Containerzubringerdienstes zum Rotterdamer ECT-Terminal an das Duisburg Intermodal Terminal (DIT) verlegt.
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)
Bisher startete die Bahnverbindung am Decete-Terminal der Duisburger Container-Terminalgesellschaft mbH. Als Gründe für den Wechsel zum DIT nennt Distrirail-Chef Sander de Roo die bessere Hinterlandanbindung sowie die Möglichkeit, die Frequenz der Züge weiter auszubauen. An dem ISPS-zertifizierten Binnenterminal schätzt er darüber hinaus die Ladungssicherheit von Containertransporten per Bahn und die geringen Verlustrisiken durch Kriminalität. Distrirail fährt auf der Strecke Rotterdam – Duisburg seit 2006 und erhöhte soeben die Frequenz auf elf Fahrten pro Woche. Der Zug mit der Kapazität von 86 Standardcontainern (TEU) benötigt für die Fahrt von und zum ECT knapp acht Stunden. Das DIT, mit seinen sechs 700 Meter langen Bahngleisen, ist über Direktzugverbindungen mit nahezu allen Seehäfen und vielen Terminals im europäischen Hinterland verbunden. Distrirail und Contargo, der Mehrheitseigner des DIT, arbeiten bereits seit fast einem Jahr zusammen. (akw)
Printer Friendly, PDF & Email
Werbung