Neue Seidenstraße: Hellmann bietet Regelzug nach Chongqing

Logistikdienstleister Hellmann Worldwide Logistics erweitert Seidenstraße und startet eine neue Zugverbindung von Bremen aus nach Zentralchina.

 Chen Si Hellmann, Jens Wollesen, Dr. Claudia Schilling und Christoph Holtkemper (v.l.n.r.) nehmen in Bremen den 1. Zug aus Chongqing in Empfang. (Foto: Hellmann)
Chen Si Hellmann, Jens Wollesen, Dr. Claudia Schilling und Christoph Holtkemper (v.l.n.r.) nehmen in Bremen den 1. Zug aus Chongqing in Empfang. (Foto: Hellmann)
Christine Harttmann

Seit Mitte Januar fährt der wöchentliche Regelzug auf der Neuen Seidenstraße zwischen Chongqing und Bremen. Der erste Zug ist am Freitag, den 21. Januar am Terminal der Roland Umschlagsgesellschaft in Bremen eingetroffen. Begrüßt wurde er dort von Dr. Claudia Schilling, Senatorin für Wissenschaft und Häfen der Freien Hansestadt Bremen, Jens Wollesen, COO Hellmann, und dem Geschäftsführer der Roland Umschlagsgesellschaft, Christoph Holtkemper.

Die neue Verbindung sei eine Reaktion auf die gestiegene Nachfrage nach Zugverbindungen zwischen Europa und Asien, teilt Hellmann in einer Pressemeldung am 27. Januar mit. Sie biete Kunden eine nachhaltige Alternative zu den bereits seit 2013 angebotenen Strecken zwischen Duisburg und Hamburg von und nach Chongqing.

Bei der Ankunft in Bremen ist der Zug mit diversen Waren aus der Bekleidungs-, Automobil-, und Hightech-Industrie beladen. In Richtung China werden aktuell über Bremen Fertigfahrzeuge transportiert. Mittelfristig sollen die Züge, die 44 Container laden und in beide Richtungen rund 20 Tage unterwegs sind, jeweils drei Mal pro Woche aus Bremen und Chongqing abfahren.

Um die Servicequalität zu erhöhen, baut Hellmann derzeit gemeinsam mit dem chinesischen Zug-Operator Yuxinou die Nachlauftransporte in Asien aus und verdichtet die Anschlussverkehre von Chongqing in südostasiatische Länder wie Laos oder Vietnam. Gleichzeitig werden auch die Anschlussverkehre innerhalb Deutschlands und Europas gemeinsam mit der Roland Umschlagsgesellschaft weiter ausgebaut. Neben den bestehenden täglichen Verbindungen zwischen dem GVZ in Bremen nach Verona und Stuttgart sollen künftig auch unterschiedliche Terminals in Süd- und Osteuropa angeschlossen werden.   

„Aufgrund der aktuellen Herausforderungen im Bereich See- und Luftfracht werden Transporte auf der Neuen Seidenstraße zunehmend nachgefragt, was wiederum zwischenzeitlich zu Engpässen auf den bestehenden Zugstrecken führt. Mit der Erweiterung unseres transkontinentalen Netzwerkes nehmen wir Druck von den bestehenden Strecken und bieten Kunden aus allen Branchen eine weitere schnelle und zuverlässige Verbindung zwischen Asien und Europa“, so Jens Wollesen, Chief Operating Officer, Hellmann Worldwide Logistics.

„Mit einer regelmäßigen Zugverbindung von der weltgrößten Stadt Chongqing direkt nach Bremen sind die Bremischen Häfen nun in die Seidenstraße eingebunden. Die Bahnverkehre über die Seidenstraße sind eine ideale Ergänzung für unsere Häfen, denn sie komplettieren die logistische Angebotspalette von Lufttransporten und Schiffsverkehren“, so Dr. Claudia Schilling, Senatorin für Wissenschaft und Häfen der Freien Hansestadt Bremen.

Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »