Nagel-Group: Preiserhöhungen angekündigt

Der Logistikdienstleister nimmt angesichts der wachsenden Transportnachfrage und den steigenden Kosten Preisanpassungen vor.

Es wird teurer: Unternehmen in der Lebensmittelbranche müssen sich auf höhere Frachtpreise einstellen. Foto: Nagel-Group
Es wird teurer: Unternehmen in der Lebensmittelbranche müssen sich auf höhere Frachtpreise einstellen. Foto: Nagel-Group
Daniela Kohnen

Die Nagel-Group sieht einem herausfordernden dritten Quartal 2021 mit steigenden Logistik- und Transportpreisen entgegen. Denn die Nachfrage nach Transportkapazitäten wachse überproportional zum Frachtraumangebot und in der Lebensmittellogistik machten sich die schrittweisen Öffnungen von Restaurants und Hotels deutlich bemerkbar. Zugleich würden die Preise für Rohstoffe, Energie und Kraftstoffe immer weiter ansteigen. Carsten Taucke, CEO der Nagel-Group:

„Wir werden auf die stark veränderten Marktgegebenheiten reagieren und unsere Preise anpassen müssen. Holz ist extrem knapp in Deutschland, der Holzpreis hat sich seit Jahresbeginn verdoppelt. Dies schlägt sich auf die Preise für Lademittel wie Paletten nieder – bei der Ersatzbeschaffung oder Reparatur.“

Zudem würden die Transportwege für die Holzbeschaffung zunehmen, was zusätzliche Kosten verursache. Der Palettentausch als Dienstleistung sei zudem von diesen Kostensteigerungen unmittelbar betroffen. Gleichzeitig erhöht sich nach Angaben des Unternehmens auch die Nachfrage an Transportkapazitäten. Carsten Taucke:

„Die Auftragsvolumina sind sprunghaft angestiegen in den vergangenen Wochen. In allen Branchen und bei uns in der Lebensmittellogistik über alle Temperaturzonen hinweg.“

Die Gastronomie rufe auch nach der Erstbestückung durch die Öffnungen weiterhin sehr große Mengen ab, die Mengenabnahmen im Lebensmitteleinzelhandel seien ebenfalls auf sehr hohem Niveau. Ein Abklingen der nachgefragten Volumenspitzen sei bisher nicht abzusehen. Würden in den kommenden Wochen zusätzlich zur anstehenden Urlaubssaison Konzerte, Messen und weitere Veranstaltungen wieder schrittweise erlaubt, werde auch dort die Nachfrage nach Lebensmitteln sprunghaft ansteigen. Das geschehe dann alles vor dem Hintergrund steigender Personal- und Unternehmerkosten. Die Transportpreise würden derzeit in die Höhe schießen, nicht zuletzt wegen des Fahrermangels, so Taucke. Darüber müsse man mit den Kunden sprechen.

Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »