Werbung
Werbung
Werbung

Nachttransporte: Trans-o-flex startet eigenes Express-Nachtliniennetz

Der Transport- und Logistikdienstleister Trans-o-flex hat im April 2016 ein sternförmig angelegtes Sprinternetz für Nachttransporte in Betrieb genommen. Es soll die frühe Zustellung am Morgen gewährleisten.
Für den Express-Nachtdienst werden zusätzliche Transporter eingesetzt. (Foto: Trans-o-flex)
Für den Express-Nachtdienst werden zusätzliche Transporter eingesetzt. (Foto: Trans-o-flex)
Werbung
Werbung
Anna Barbara Brüggmann

Das Express-Liniennetz soll den Übernacht-Transport beschleunigen und späte Abholungen mit einer frühen Zustellung bis 8:00 und 10:00 Uhr am nächsten Werktag verbinden.
Für die sogenannten Plus-Dienste werden zusätzliche Transporter auf speziellen Nachtlinien eingesetzt. Frank Iden, Vorsitzender der Trans-o-Flex-Geschäftsführung, äußert sich dazu folgendermaßen: „So erreichen wir gemeinsam mit einer Optimierung der Schnittstellen durch das neue Express-Netz entscheidende Zeitvorteile und stellen eine rechtzeitige Ankunft der besonders eiligen Sendungen in den Zieldepots sicher“.
Doch auch für die Standardsendungen bringt das zusätzliche Sprinternetz Vorteile, denn es entlastet das Standard-Netz von kritischen Express-Sendungen.
Trans-o-flex bietet den Kunden an, die aufgrund des schnelleren Transports in kleineren Fahrzeugen anfallenden höheren CO2-Emissionen mit dem Umweltprogramm „CO2de green“ zu kompensieren. Dabei werden pro Kunde und Sendung die Emissionswerte ermittelt , anschließend investiert das Unternehmen auf Wunsch in Umweltschutzprojekte, die die Reduzierung des CO2-Austoßes bezwecken.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung