Mission Record-Run: Krone eTrailer spart Sprit und Strom

Krone und Trailer Dynamics nutzten die Goodyear FIA ETRC Rennserie, um Fahrer und Publikum für den eTrailer zu begeistern. Und vor allem: Er spart Kraftstoff und reduziert den CO2-Ausstoß.

Der eTrailer setzt neue Maßstäbe, was Kraftstoffverbrauch und CO2-Ausstoß betrifft. (Foto: Krone)
Der eTrailer setzt neue Maßstäbe, was Kraftstoffverbrauch und CO2-Ausstoß betrifft. (Foto: Krone)
Christine Harttmann

Misano (IT), Poznan (PL), Nürburgring (DE), Jarama (ES) – vier Rennen der Rennserie Goodyear FIA ETRC 2023 nutzten Krone und Trailer Dynamics, um den eTrailer auf seine Mission Record-Run zu schicken. Das erklärte Ziel war ehrgeizig: Der eTrailer, der durch seine elektrische Antriebsunterstützung bis zu 40 Prozent Kraftstoff einsparen kann, sollte zum einen die rennsportbegeisterten Fahrerinnen und Fahrer auf den europäischen Rennstrecken emotionalisieren und zum anderen eine kommunikative Plattform für den Austausch mit technikaffinen Entscheidern zum Thema Nachhaltigkeit schaffen.

Die Rahmenbedingungen der ETRC-Saison 2023, unter denen sich die innovative Technologie von Krone und Trailer Dynamics einem breiten Publikum hautnah präsentierte, waren herausfordernd, heißt es nun im Nachhinein. Das Wetter zeigte sich in allen Facetten, schon beim ersten Lauf mit extremem Regen im norditalienischen Misano. Offen war auch, wie sich die leistungsstarke e-Achse des Aufliegers auf die Fahrdynamik des gesamten Zuges bei den Rekordversuchen auswirken würde.

Doch eTrailer, den Krone extra im speziellen Renndesign gestalten ließ, habe alle Herausforderungen mit Bravour gemeistert, resümiert der Hersteller nach dem Ende der Rennsaison. Auf allen vier Rennstrecken sei die Resonanz überwältigend gewesen. Das internationale Truck-Race-Publikum habe sich von der Dynamik des eTrailers fasziniert gezeigt. Nach jedem dieser ‚Record-Runs‘ sei der Austausch mit Fahrern, Spediteuren und Besuchern im Fokus gestanden, die tiefer in die spannende Materie der eMobilität eintauchen wollten.

Neue Erkenntnisse für die weitere Entwicklung des eTrailers erwartet Abdullah Jaber, CEO bei Trailer Dynamics, von den zahlreichen Messergebnissen der weltweit ersten Rekordversuche mit eTrailern. Die gespeicherten Daten, unter anderem aus dem Elektronischen Bremssystem (EBS), werden jetzt sorgfältig ausgewertet – eine Ergänzung zu den zahlreichen Feldversuchen und Teststrecken-Routinen.

Während bei den ersten drei Rennen ein roter Iveco Stralis mit klassischem Dieselmotor und einem Krone eTrailer auf Curtainsiderbasis an den Start ging, sorgte im abschließenden Rennen in Jarama ein Volvo FH-Electric mit einem Krone Dry Liner-Koffertrailer für zusätzliche Spannung auf dem Parcours. Diese vollelektrische Zugkombination sorgte für eine andere Fahrdynamik. In Kombination mit einer Diesel-Sattelzugmaschine bewirke der eTrailer, dass der Kraftstoffverbrauch und damit die CO2-Emissionen um bis zu 40 Prozent sinke, teilt Krone mit. In Kombination mit einer BEV-Sattelzugmaschine dagegen erhöht der eTrailer als Rangeextender in erster Linie die Reichweite des Gespanns, die ansonsten durch die Batteriekapazität des Lkw begrenzt ist.

Angesichts der noch wenig ausgebauten europäischen Ladeinfrastruktur für BEV-Lkw stellte die abschließende knapp 2.000 km lange Tour nach Jarama für Abdullah Jaber noch einmal eine besondere Herausforderung dar:

„Wir hatten Bedenken, ob wir diese Strecke mit der vollelektrischen Kombination schaffen würden. Deshalb hatten wir sicherheitshalber vier Tage eingeplant. Wir sind am Montag losgefahren, waren dann aber schon am Dienstag da – also fantastisch.“

Auch Simon Richenhagen, Leiter Marketing bei Krone Trailer, ist mit dem Ergebnis der Mission Record-Run rundum zufrieden:

„Die spannenden Runden auf den Rennstrecken haben eindrucksvoll belegt, dass der eTrailer nicht nur die Fahrer, sondern auch die Spediteure begeistert, die ihre Fuhrparks nachhaltiger gestalten wollen. Übrigens hat Krone mit dieser Aktion echtes Neuland betreten: Wir waren nicht nur die ersten, die mit einem eTrailer auf einer Rennstrecke unterwegs waren, sondern auch die ersten mit einem vollelektrischen Sattelzug.“

Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »