Werbung
Werbung
Werbung
Das Thema Lkw-Tests wird präsentiert von

Mercedes-Benz Vans Mobility: Sprinter mit Kühlausbau

Die Mercedes-Benz Vans Mobility nimmt für ihr Vermietgeschäft 100 Sprinter mit Frischdienstausbau der Firma Kerstner in ihr Mietprogramm mit auf.
 Mercedes-Benz Vans Mobility hat für Mercedes-Benz Van Rental 100 Fahrzeuge mit Kühlausbau von Kerstner in den Mietfuhrpark aufgenommen. (Foto: Daimler AG)
Mercedes-Benz Vans Mobility hat für Mercedes-Benz Van Rental 100 Fahrzeuge mit Kühlausbau von Kerstner in den Mietfuhrpark aufgenommen. (Foto: Daimler AG)
Werbung
Werbung
Christine Harttmann

Die Mercedes-Benz Vans Mobility (MBVM) bietet für ihr Mietangebot „Mercedes-Benz Van Rental“ neben standardisierten Transportern zahlreiche Branchenlösungen für die flexible Kurz-, Mittel- oder Langzeitmiete an. Mit den jetzt zugekauften Sprintern erhöht sie die Zahl der Fahrzeuge mit Spezialausbauten auf mehr als 600. Als weitere Branchenlösungen finden sich im Angebotsportfolio des Mobilitätsdienstleisters Tiefkühlfahrzeuge, Kofferausbauten mit und ohne Ladebordwand, Fahrzeuge mit Regalausbauten für Kurier-, Express und Paketdienstleistungen sowie Werkstattausbauten. Die mögliche Mietdauer der der Fahrzeuge reicht von 24 Stunden bis mehrere Monate.

Die 100 Sprinter mit Frischeaufbau vor allem jetzt im Sommer den Kunden bei Auftragsspitzen helfen. Auch könnten die damit auf saisonale Schwankungen reagieren, heißt es in einer Mitteilung der Daimler AG.

Frank Braband, Geschäftsführer der Mercedes-Benz Vans Mobility, betont in seiner Stellungnahme: „Mercedes-Benz Van Rental ist ein spezielles Mietangebot für Transporterkunden. So vielfältig wie deren Bedürfnisse ist auch unser Angebot an Fahrzeugen. Wir wollen unseren Branchenansatz von derzeit bereits mehr als 600 Fahrzeugen künftig noch weiter ausbauen, damit jeder Kunde den für ihn passenden Transporter bei uns finden und flexibel anmieten kann.“

Die MBVM greift dafür auf das VanSolution-Programm von Mercedes-Benz zurück, das häufig nachgefragte Aus- und Aufbauten im Einrechnungsgeschäft ab Werk anbietet. Die Firma Kerstner dabei schon lange Partner. Die mit Isolierung vollausgekleideten Sprinter sind mit einem Dach-Kühlaggregat ausgestattet, das bis zu 0°Celsius gemäß ATP die Temperatur hält – im Sommer durch Kühlung, im Winter auch indem es heizt. Das aerodynamische Design soll den Kraftstoffverbrauch senken. Leistungsstarke Auslassdüsen verteilen die temperierte Luft im Laderaum. Eine Alu-Bodenwanne im Inneren soll sie Reinigung erleichtern.

Durch die breite Schiebetür und die großen Hecktüren passen Paletten auch quer in den Transporter. Wie Philipp Klause, Prokurist und Leiter Vertrieb Transporter Kerstner, erläutert sorgt die Umstellung auf den neuen Sprinter mit Frontantrieb zudem für eine um acht Zemtimeter niedrigere Ladekante.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung