Werbung
Werbung
Werbung

Meiller stellt neues Produktportfolio auf der bauma vor

Neben verschiedenen Kippern sowie einem Kippsattelanhänger präsentiert der Hersteller Meiller auf der bauma, die vom 8. bis zum 14. April 2019 in München stattfindet, auch eine neue Funkfernsteuerung.

Die weiterentwickelte Baureihe des Abrollkippers RS26 bringt bis zu 850 Kilogramm weniger im Vergleich zum Vorgängermodell auf die Waage. (Foto: Meiller)m
Die weiterentwickelte Baureihe des Abrollkippers RS26 bringt bis zu 850 Kilogramm weniger im Vergleich zum Vorgängermodell auf die Waage. (Foto: Meiller)m
Werbung
Werbung
Anna Barbara Brüggmann

Der in München ansässige Kipperspezialist Meiller hat einige Innovationen und Produkte im Messegepäck für die bauma 2019 (8. bis 14. April), so zum Beispiel die Funkfernsteuerung i.s.a.r.-control 3. Sie ist dem Hersteller zufolge intuitiv bedienbar. Die bisherigen Bedienelemente wurden reduziert und durch ein Display in Kombination mit einem Joystick erweitert. Dies soll dem Fahrer eine praktische und noch einfachere Bedienung aller Funktionen des Kippers aus sicherer Distanz ermöglichen.

Zudem stellt Meiller den weiterentwickelten Abrollkipper RS26 vor, der eine Hublast von 26 Tonnen bietet. Im Vergleich zum Vorgängermodell wurde das Gewicht um bis zu 850 Kilogramm reduziert, die Arbeitsgeschwindigkeit wurde gemäß Herstellerangaben verdoppelt. Der Rahmen mit zwei Lochreihen ermöglicht eine geschraubte Montage und sorgt durch das geschlossenes Profil für eine hohe Torsionssteifigkeit. Verfügbar ist der RS26 sowohl in der Variante mit verschiebbarem Hakenausleger als auch mit teleskopier- und schwenkbarem Hakenausleger.

Präsentiert wird zudem die neue Eco-Kupplung, die zwischen motorseitigem Nebenabtrieb und Hydraulikpumpe sitzt und flexibel nach Bedarf zugeschaltet werden kann. Damit sollen zwei bis vier Kilowatt Leistung, die bei motorseitig angebrachten Pumpen unabhängig vom Einsatz der Pumpe verbraucht werden, eingespart werden können. Die Hydraulik kann so nicht nur im stehenden, sondern auch während des Fahrens genutzt werden. Zwischen 0,5 und 1,4 Liter Diesel pro Stunde oder bis zu 3,5 Liter auf 100 Kilometern sollen dadurch eingespart werden.

Neben dem Thema Effizienz setzt das Unternehmen auf der bauma einen weiteren Fokus auf Lösungen für die sichere Ladung und Bedienung. Zu den vorgestellten Produkten zählen beispielsweise die neuen Bordwandzurrösen mit einer Haltekraft von zwei Tonnen je Zurrpunkt oder ein Rück- und Laderaumsichtpaket mit Kameras und LED-Scheinwerfern, das dem guten Überblick des Fahrers dienen soll.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung