Werbung
Werbung
Werbung

Meiller: Neue Baureihe für Kippauflieger

Die F. X. Meiller GmbH & Co KG stellt die neue gewichtsoptimierte Kippauflieger-Baureihe 44 Light vor – ein Eigengewicht ab 4.360 Kilo und zugleich hohe Stabilität verspricht der Hersteller.
Neuer Rahmen als Basis, verschlankte Seitenwände und Böden, weniger Gewicht, so die Herstellerangaben. (Foto: F.X. Meiller)
Neuer Rahmen als Basis, verschlankte Seitenwände und Böden, weniger Gewicht, so die Herstellerangaben. (Foto: F.X. Meiller)
Werbung
Werbung
Anna Barbara Brüggmann

Eignen soll sich der Kippauflieger mit neuem Fahrwerkrahmen Unternehmensangaben zufolge für den Onroad-Betrieb und Ladungen mit normalem Schüttgut sowie kleiner Gesteinsgröße.
Ein neues Profil erhielten die Halfpipe-Mulden, der Querschnitt ist bauchig und damit niedriger gestaltet. Die Seitenwände stehen senkrechter, dadurch wurde eine Reduzierung der Wandstärken möglich.
Neu sind die Eckanbindungen der Seitenwände zur Stirnwand: Sie sollen die Seitenwände beim Beladen atmen lassen und somit der Rissbildung vorbeugen. Stabiler werden soll zudem die Stirnwand mittels Aussteifungen innen an den Ecken und außen mittig.
Darüber hinaus liegen die Mulden jetzt vollflächig am Rahmen auf – auf diese Weise sollen weniger Verformungskräfte wirken, zudem soll sich die Geräuschbildung bei Leerfahrten minimieren. Der Leiterrahmen spart laut Meiller 320 Kilogramm Eigengewicht ein, zusätzliche Bohrungen sollen ebenfalls der Gewichtsreduktion dienen.
Die Rückwand ist unter anderem mit neuem mechanischem Verschluss versehen, der schon bei drei Grad Kippwinkel öffnet. Bei den Achsen kann zwischen einer BPW-Achse mit Aluminium-Nabe oder etwas leichterer SAF-Achse gewählt werden. Angeboten werden auch leichte Aluminium-Mulden mit Thermo-Isolierung, für den Transport von beispielsweise heißem Asphalt eignet sich eine elektrische Schiebeplane.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung