Werbung
Werbung
Werbung

MAN-Hauptversammlung 2019: Allianz von Politik, Spediteuren und Verkehrsteilnehmern wichtiger denn je

Bei der heutigen Hauptversammlung der MAN SE betonte Joachim Drees, Vorsitzender des Vorstands der MAN SE, die Bedeutung der alternativen Antriebe und Elektrifizierung für die Zukunft.

„Wir sind überzeugt: Die Zukunft des Waren- und Personenverkehrs in der Stadt ist elektrisch – zum Beispiel beim städtischen Verteilerverkehr und der Belieferung von Supermärkten“, so Joachim Drees, Vorsitzender des Vorstands der MAN SE. Foto: MAN
„Wir sind überzeugt: Die Zukunft des Waren- und Personenverkehrs in der Stadt ist elektrisch – zum Beispiel beim städtischen Verteilerverkehr und der Belieferung von Supermärkten“, so Joachim Drees, Vorsitzender des Vorstands der MAN SE. Foto: MAN
Werbung
Werbung
Daniela Kohnen

Für das Geschäftsjahr 2018 verzeichneten MAN Truck & Bus und MAN Latin America einen gestiegenen Auftragseingang um 12 Prozent auf 13,9 Milliarden Euro. Der Lkw-Markt in Europa habe noch einmal leicht zugelegt und auch der europäische Busmarkt habe sich positiv entwickelt. In Brasilien sei der Nutzfahrzeugmarkt aufgrund der wirtschaftlichen Erholung erheblich gewachsen.

Der Konzernumsatz stieg laut MAN SE um neun Prozent auf 12,1 Milliarden Euro. Das operative Ergebnis sei mit 332 Millionen Euro leicht unter dem Vorjahreswert geblieben. Bezogen auf den deutlich gestiegenen Umsatz sei die operative Rendite auf 2,7 Prozent gesunken.

Der Vorsitzende des Vorstands der MAN SE, Joachim Drees, bekräftigte auf der diesjährigen Hauptversammlung der MAN SE die Bedeutung der alternativen Antriebe, Elektrifizierung und des automatisierten Fahrens für die Zukunft, da sie die Mobilität in hohem Tempo veränderten. Joachim Drees, Vorsitzender des Vorstands der MAN SE:

„Zukunft entsteht durch Wandel mit innovativen Produkten. Mit dem Ausbau unseres eMobility-Angebots an Lkw, Bussen und Transportern leiten wir den Wandel für MAN im Bereich Elektrifizierung ein. Wir sind überzeugt: Die Zukunft des Waren- und Personenverkehrs in der Stadt ist elektrisch – zum Beispiel beim städtischen Verteilerverkehr und der Belieferung von Supermärkten. In der Stadt können eTrucks ihre Stärken am besten ausspielen.“

„Zukunft entsteht durch Wandel und beim Zukunftsthema alternative Antriebe ist eine Allianz von Akteuren wie politischen Entscheidungsträgern, Herstellern, Spediteuren und Verkehrsunternehmen heute wichtiger denn je, um im internationalen Wettbewerb weiterhin vorne mit dabei zu sein.“

Für das laufende Geschäftsjahr sieht Drees optimistisch in die Zukunft. Der  Vorstand  der  MAN SE  erwarte für  das Jahr  2019  einen leicht steigenden Umsatz der MAN Gruppe. Das operative Ergebnis und die operative Rendite der MAN Gruppe würden sich 2019 gegenüber dem Vorjahr spürbar verbessern.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung