MAN eTGE: Koffer- und Kippvariante erhältlich

MAN Truck & Bus bietet jetzt neue Aufbauten für den MAN eTGE an und setzt sich damit vom technischen Genspender VW e-Crafter ab. Ab sofort ist er auch mit 13,5-Kubik-Kofferaufbau von Spier sowie mit Pritsche oder Dreiseitenkipper von Schoon erhältlich.

Strom-Koffer: MAN fährt dem technischen Geschwister von VW davon und legt eine Koffervariante des eTGE auf. | Foto: MAN
Strom-Koffer: MAN fährt dem technischen Geschwister von VW davon und legt eine Koffervariante des eTGE auf. | Foto: MAN
Daniela Kohnen
(erschienen bei VISION mobility von Johannes Reichel)

Der Münchener Nutzfahrzeughersteller MAN baut das Portfolio des elektrisch angetriebenen 3,5-Tonnen-Transporters eTGE jetzt um eine Koffer- und eine Kippervariante aus und differenziert sich damit weiter vom technischen Genspender Volkswagen e-Crafter.

Das Kofferfahrzeug ist bereits in Amsterdam in der Möbelauslieferung unterwegs. Bisher war der MAN eTGE im Bereich Gütertransport als Kastenwagen sowie im Bereich Personentransport als Kombi erhältlich. Um seinen Kunden nun ein noch breiteres Angebot in der Klasse der elektrischen leichten Nutzfahrzeuge zu machen, bietet MAN Truck & Bus in Zusammenarbeit mit renommierten Aufbauherstellern den eTGE mit Kofferaufbau sowie mit fester Pritsche oder als Dreiseitenkipper an.

„Viele Kunden im städtischen Lieferverkehr sind an viel Ladevolumen interessiert, sei es für Auslieferungen von großvolumigen Onlinebestellungen oder auch für Möbellieferungen. Gleichzeitig wird es gerade in der Stadt immer wichtiger, Abgas- und Geräuschemissionen nachhaltig zu reduzieren. Der MAN eTGE mit Kofferaufbau bietet hierfür die ideale Kombination", glaubt Martin Imhoff, Head of Product Marketing Van bei MAN Truck & Bus.

Mit Koffer ergibt sich beim MAN eTGE ein Laderaum von 3.280 mm Länge, 2.060 mm Breite und 2.000 mm Höhe (optional 2.200 mm). Das entspricht einem großzügigen Ladevolumen von 13,5 Kubikmetern. Die Einladehöhe beträgt 1.050 mm. In den Laderaum gelangt man bequem mittels einer ausziehbaren, 4-stufigen Einstiegshilfe im Heck. Im Innenraum befinden sich zur sicheren Verstauung des Ladeguts seitlich und vorne Zurrschienen. Der Trockenfrachtkoffer stammt von der Firma SPIER Fahrzeugwerk aus Steinheim und wird von dem Aufbauhersteller auf den eTGE montiert.
 

Pritsche und Kipper von den Spezialisten Schoon

Außerdem peilt eine weitere neue Version auf kommunale Dienstleistungen, Baugewerbe sowie Garten- und Landschaftsbau (GaLa). Hier sind eine Pritsche oder ein Dreiseitenkipper oft die gefragteste Aufbauform, die man mit dem Hersteller Schoon Fahrzeugsysteme aus Wiesmoor an. Die Pritsche misst 3.255 mm in der Länge und 2.040 mm in der Breite. Die abklappbaren Seitenwände sind 300 mm hoch. In der Pritsche sind 10 Zurrösen mit je 500 daN Zugkraft integriert. Mit Pritsche beträgt die Nutzlast 820 kg, mit dem Drei-Seiten-Kippaufbau sind es noch 750 kg.

Die technischen Leistungsdaten E-Vans bleiben ansonsten mit den neuen Aufbau-Möglichkeiten unverändert. Er verfügt über eine Batteriekapazität von 35,8 kWh und eine elektrische Antriebsleistung von 100 kW. Sein Antriebsdrehmoment von 290 Nm verleiht ihm hohe Agilität für seinen typischen Einsatz im städtischen Verteilerverkehr. Die Reichweite beträgt nach WLTP-Testverfahren 115 km, können aber im Realeinsatz in der Stadt je nach Transportbedingungen auf bis zu 120 bis 130 km steigen.

Üppige Ausstattung an Bord

Das Sicherheitspaket bleibt gegenüber dem Kasten und Kombi vollständig erhalten. Serienmäßig mit an Bord sind Notbremsassistent, aktiver Spurhalteassistent, Berganfahr-, Fernlicht-, Müdigkeits- und Seitenwindassistent. Für sicheres Rangieren beim Be- und Entladen sorgen Parksensoren vorne und hinten, für gute Sicht sorgen LED-Hauptscheinwerfer und LED-Tagfahrlicht. Zudem sind das Infotainmentsystem, die Klimaanlage Climatronic, Multifunktionslenkrad sowie dem Fahrersitz Comfort Plus Standard.

Trend zu E-Vans - auf niedrigem Niveau

Für die Beratung zum Umstieg auf E-Mobilität verweist der Hersteller auf die MAN Transport Solutions, wo Fragen rund um Einsatzplanung, Ladeinfrastruktur, Batteriemanagement und Wirtschaftlichkeit beantwortet werden sollen. Generell sieht der Hersteller einen E-Mobilitätstrend auch bei den Vans: Gemäß aktuellen Zulassungsstatistiken in Europa (EU 27+3) hat sich von Januar bis Mai 2021 die Zahl der batterieelektrisch betriebenen Transporter (BEV) zwischen 3 und 6 t zGG im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf rund 2.200 Einheiten mehr als verdoppelt (+135 %).

Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »