Lufthansa Cargo: SAF-Vereinbarung mit Nippon Express Europe

Der japanische Logistikdienstleister will bei Luftfrachttransporten mit Lufthansa Cargo künftig den Treibstoff SAF nutzen.

Die beiden Frachtunternehmen wollen ihren CO₂-Fußabdruck gemeinsam reduzieren. Foto: Lufthansa Cargo
Die beiden Frachtunternehmen wollen ihren CO₂-Fußabdruck gemeinsam reduzieren. Foto: Lufthansa Cargo
Daniela Sawary-Kohnen

Lufthansa Cargo und der globale japanische Logistikdienstleister Nippon Express Europe GmbH (nachfolgend „Nippon Express Europe“) haben am gestrigen Dienstag vertraglich vereinbart, bevorzugt Sustainable Aviation Fuel (SAF) beim Transport von Luftfrachtsendungen nutzen zu wollen.

Mit Hilfe des umweltfreundlichen Flugkraftstoffes könne die Nippon Express Group innerhalb eines Jahres Emissionseinsparungen von etwa 3.150 Tonnen erzielen, hieß es. Ferner umfasse die getroffene Vereinbarung mit Lufthansa Cargo, für die sogenannten Well-to-Tank-Emissionen, die bei der Herstellung und Bereitstellung von SAF entstehen, einen Beitrag in hochwertige und zertifizierte Klimaschutzprojekte zu leisten. Ashwin Bhat, CEO von Lufthansa Cargo:

„Mit unserem Global Partner Nippon Express Europe verbindet uns seit Jahren eine vertrauensvolle Kundenbeziehung. Wir schätzen es sehr, mit Nippon Express Europe auch bei Nachhaltigkeitszielen eng zusammenzuarbeiten, die uns beiden wichtig sind. Hier nimmt jeder Akteur in der Logistikbranche eine beispielhafte Rolle ein und nur gemeinsam kann es uns gelingen, unser Geschäft entlang der gesamten Lieferkette umweltfreundlicher auszurichten. Je mehr Sustainable Aviation Fuel bei der Beförderung von Gütern per Luftfracht eingesetzt wird, desto eher gelingt die Abkehr von fossilen Brennstoffen, um so die gesamte Luftfrachtbranche nachhaltiger zu gestalten.“

Die Nippon Express Group hat sich nach eigenen Angaben zum Ziel gesetzt, die SCOPE-1- und -2-Emissionen bis 2030 im Vergleich zu 2013 um 50 Prozent zu reduzieren, um dem Klimawandel entgegenzuwirken und einen Beitrag zur Verwirklichung einer kohlenstoffneutralen Gesellschaft bis 2050 zu leisten.

Nippon Express Co., Ltd. will die Emissionen bis 2023 um 350.000 Tonnen reduzieren, was einer Senkung um 30 Prozent gegenüber 2013 entsprechen würde. Im Mai 2023 hat die Nippon Express Holdings, Inc. eine Verpflichtungserklärung eingereicht, um als Unternehmen mit wissenschaftlich fundierten Zielen (SBT) zertifiziert zu werden Die gesamte Gruppe arbeite gemeinsam daran, bis 2050 eine kohlenstoffneutrale Gesellschaft zu schaffen, hieß es aus dem Unternehmen. Shinichi Kakiyama, Managing Director der Nippon Express Europe:

„Wir bei der Nippon Express Group beobachten die Umweltauswirkungen infolge der steigenden Nachfrage nach Luftfracht sehr aufmerksam. In Anbetracht dieser Entwicklungen müssen wir schnell Maßnahmen ergreifen, um die globale Erwärmung zu verlangsamen. Die Vereinbarung, bevorzugt SAF zu nutzen, ist ein Schritt in die richtige Richtung auf dem Weg in eine grünere Zukunft. Es ist uns eine Ehre, gemeinsam mit Lufthansa Cargo diesen Weg einzuschlagen, um unsere Nachhaltigkeitsziele zu erreichen und durch kontinuierliches Engagement einen wichtigen Beitrag zu leisten, um dem Klimawandel entgegenzuwirken.“

Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »