Werbung
Werbung
Werbung

Luftfracht: Arvato SCM Solutions erhält IATA-Trainer-Zertifikat

Der Anbieter von Supply-Chain-Management- und E-Commerce-Lösungen Arvato SCM Solutions hat vom Luftfahrt-Bundesamt (LBA) die Genehmigung erhalten, Schulungen für den Versand von Gefahrgütern in der Luftfracht selbst durchzuführen.
 Berthold Reinke, Vice President Transportation Management, Artur Gerhardt, Senior Manager Dangerous Goods, und Natalie Bergen, Dangerous Goods Safety Advisor erhielten eine eigene Trainer-Lizenz. (Foto: Arvato SCM Solutions)
Berthold Reinke, Vice President Transportation Management, Artur Gerhardt, Senior Manager Dangerous Goods, und Natalie Bergen, Dangerous Goods Safety Advisor erhielten eine eigene Trainer-Lizenz. (Foto: Arvato SCM Solutions)
Werbung
Werbung
Anna Barbara Brüggmann

Das Zertifikat erlaubt dem Unternehmen die Durchführung von Inhouse-Schulungen an deutschen Standorten für Versender und Verpacker gemäß der Personalkategorien (PK) 1 und 2 der internationalen Luftverkehrs-Vereinigung IATA.
Unternehmensangaben zufolge müssen in diesen Bereichen derzeit mehr als 200 Mitarbeiter regelmäßig vor Ablauf ihres zwei Jahre gültigen Zertifikats geschult werden. „Dieser Bedarf hat uns in der Vergangenheit bereits vor Herausforderungen gestellt, da es durch die anhaltende Nachfrage im Markt zum Teil schwierig ist, einen externen IATA-Schulungsdienstleister zu finden und fristgerecht zu buchen“, so Artur Gerhardt, Senior Manager Dangerous Goods von Arvato SCM Solutions.
Eine federführende Rolle dabei übernahm Unternehmensangaben zufolge die Gefahrgutabteilung, welche dem Bereich Transportmanagement angehört und aktuell an rund 40 Standorten in Europa und in den USA mehr als 130 Kunden betreut, die Gefahrgüter per Straßen-, See- und Lufttransport verschicken.
Von der Antragstellung bis zur Erteilung des Zertifikats seien Gerhardt zufolge 18 Monate vergangen. Von den Gefahrgutexperten wurde das Konzept einer standortbezogenen Schulung erstellt. Nach Genehmigung durch das LBA wurde es innerhalb von sechs Monaten gemäß IATA-Themenvorgaben ausgearbeitet und erstellt.
Zur Schulung berechtigt sind drei Gefahrgutbeauftragte von Arvato, welche vom Luftfahrt-Bundesamt das Trainer-Zertifikat explizit ausgestellt bekamen. Starten sollen die Inhouse-Schulungen im zweiten Quartal 2018.
Nach den Vorgaben der IATA-DGR (Dangerous Goods Regulations) dürfen per Flugzeug beförderte internationale und/oder Express-Sendungen nur von Personal kommissioniert und gepackt werden, die ein gültiges PK2-Zertifikat besitzen. Erstellt und unterschrieben werden dürfen Gefahrgutdokumente für die Luftfracht nur von Mitarbeitern mit gültigem PK1-Zertifikat.

Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »

Werbung