London: Fuso eCanter liefert in strengster Umweltzone aus

Der britische Gaslieferant Calor nutzt den vollelektrische Kleinlastwagens Fuso eCanter bei der Auslieferung von in Flaschen abgefülltes Butan- und Propangas an Kunden im Zentrum Londons.

Foto: Daimler AG
Foto: Daimler AG
Torsten Buchholz

Der Lkw ist zu einem Großteil seiner Zeit in Londons strengster Umweltzone in der Innenstadt (Ultra Low Emission Zone, ULEZ) im Einsatz, vermindert Umweltbelastung im Verteilerverkehr und trägt so zur Verbesserung der Luftqualität in der Stadt bei.

Mit einer einzigen Ladung hat der eCanter eine effektive Reichweite von rund 100 Kilometern. Das Fahrzeug von Calor legt in der Regel rund 50 Kilometer pro Tag zurück, und seine Batterien werden über Nacht an einer Ladestation im Depot aufgeladen. Üblicherweise verlässt es das Depot jeden Morgen mit einer Ladung von 2.370 Kilogramm und bleibt den ganzen Tag über schwer beladen, da der Fahrer jedes Mal leere Gasflaschen mitnimmt, wenn er volle Flaschen abgibt.

Einer dieser Fahrer ist Alexandru Nechita, er sagt:

„Der eCanter fährt sich angenehm leicht. Die Beschleunigung aus dem Stand ist wirklich stark und er lässt sich leicht anfahren. Das Fehlen von Lärm oder Vibrationen in der Kabine ist ebenfalls spürbar und sorgt für eine wesentlich entspanntere Fahrt. Aufgrund der Größe und Wendigkeit des Lastwagens ist es einfach, den Verkehr im Stadtzentrum zu bewältigen oder besonders beengte Orte zu erreichen.“

Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »