LogiMAT 2022: 5G leitet Roboter durchs Lager

Die Robotiklösungen von Mobile Industrial Robots laufen nun auch mit der Mobilfunktechnologie 5G. Per Hochgeschwindigkeitsnetzwerk will so der dänische Hersteller innerbetriebliche Materialflüsse optimieren.

Der MiR250 Hook ermöglicht das automatisierte Aufnehmen und Ziehen von Transportwägen von bis zu 500 Kilogramm. (Foto: MiR)
Der MiR250 Hook ermöglicht das automatisierte Aufnehmen und Ziehen von Transportwägen von bis zu 500 Kilogramm. (Foto: MiR)
Christine Harttmann
(erschienen bei LOGISTIK HEUTE von Therese Meitinger)

Vom 31. Mai bis 2. Juni können Interessierte auf der Intralogistikmesse LogiMAT die neuesten autonomen mobilen Roboter von Mobile Industrial Robots (MiR) live in Aktion erleben und sich über aktuelle Trends der Branche informieren. Unter dem Motto „Maximieren Sie die Effizienz Ihrer Logistikabläufe“ will der dänische Robotikanbieter laut einer Pressemitteilung demonstrieren, wie sich der innerbetriebliche Materialfluss dank mobiler Roboter und 5G effizienter, einfacher und flexibler gestalten lässt.

„Wir freuen uns, auf der LogiMAT 2022 wieder persönlich mit Partnern, Kunden und interessierten Messebesuchern in Kontakt zu treten und ihnen zu zeigen, wie sie mittels autonomer mobiler Roboter die Effizienz ihrer Logistikabläufe signifikant steigern können“, erklärt Jörg Faber, Sales Director DACH und Benelux bei MiR.

Besonders stolz sei man darauf, dass die Roboter des Unternehmens ab sofort auch mit der neuen Mobilfunktechnologie 5G liefen, so Faber weiter.

Am Messestand stellt Mobile Industrial Robots folgende Robotiklösungen aus:

  • MiR1350 mit EU Pallet Lift: Der „MiR1350“ ist Unternehmensangaben zufolge der leistungsstärkste Roboter im Portfolio des dänischen Herstellers. Dank seiner Zertifizierung mit Schutzart IP52 eignet sich der Transportroboter demnach auch für den Einsatz in rauen Umgebungen. Ausgestattet mit dem Topmodul „EU Pallet Lift“ ließen sich Palettentransporte von bis zu 1.350 Kilogramm problemlos automatisieren, so der Anbieter.
  • MiR250 Hook: Der „MiR250 Hook“ soll das automatisierte Aufnehmen und Ziehen von Transportwägen von bis zu 500 Kilogramm ermöglichen. Über QR-Codes oder AprilTags erkennt der MiR250 Hook laut MiR gängige Transportwägen und befördert diese mit einer Geschwindigkeit von bis zu zwei Metern pro Sekunde autonom und sicher durch Lager- und Produktionshallen.
  • MiR250 mit Shelf Carrier: Über das Aufsatzmodul „MiR Shelf Carrier“ kann der „MiR250“ dem Hersteller zufolge Ablagen, Wagen und andere Vorrichtungen selbstständig aufnehmen und absetzen.

Alle auf der LogiMAT 2022 gezeigten Modelle laufen nach Unternehmensangaben auch mit dem neuesten Mobilfunkstandard der fünften Generation 5G. Die daraus resultierende Datenübertragung in Echtzeit sei ein wichtiger Baustein für die Umsetzung von Industrie 4.0, heißt es in der Pressemitteilung.

„5G ist nicht nur ein Trend, es wird ein wichtiger Kommunikationsstandard für eine produktive und automatisierte Fabrik werden. Das Netz bietet uns stabile, schnelle und verlässliche Verbindungen, die gerade für den Aufbau von größeren AMR-Flotten nützlich sind“, erklärt Jörg Faber.

Das Hochgeschwindigkeitsnetzwerk soll es den Robotern ermöglichen, innerbetriebliche Materialflüsse flexibler, autonomer, effizienter und performanter zu gestalten.

Stand EO70 / Eingang Ost

Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »