Locotranssped: Erweiterte Kooperation mit ThermoKing

Das auf intermodalen und Straßentransport spezialisierte Logistikunternehmen Locotranssped setzt seit Kurzem den ThermoKare 24/7 Fleet Monitoring-Service von Thermo King ein, um die Kältemaschinen und die Temperatur in den Containern zu überwachen.

Echtzeitüberwachung, Ferndiagnose und Support durchThermo King soll die Betriebszeit und den Ladungsschutz erhöhen. (Symbolbild: Pixabay)
Echtzeitüberwachung, Ferndiagnose und Support durchThermo King soll die Betriebszeit und den Ladungsschutz erhöhen. (Symbolbild: Pixabay)
Anna Barbara Brüggmann

Locotranssped wurde im Jahr 2011 in Polen gegründet und bietet Schienenoptionen für Transport und Logistik. Aktuell ist das Unternehmen, das für den Agrarmarkt tätig ist und zudem Waren wie Süßigkeiten, Lebensmittel und Gemüse transportiert, nach eigenen Angaben in 28 europäischen Ländern tätig.

Für den Transport temperaturempfindlicher Produkte besteht seit Längerem eine Zusammenarbeit mit Thermo King. 2022 startete Locotranssped einen Service für den Schienenverkehr mit eigenen Waggons von Łódź, Polen, nach Rotterdam, Niederlande, damit habe sich die Transitzeit auf 22 Stunden verkürzt.

Die Bahnverbindung sei Teil des Haus-zu-Haus-Services von Polen nach Großbritannien, Irland, in die Niederlande, Belgien und Portugal. Um die Betriebszeit und den Ladungsschutz zu verbessern, wurde das Angebot nun um den neuen ThermoKare-Service 24/7 Fleet Monitoring ergänzt.

Dieser nutzt dem Unternehmen zufolge Thermo King TracKing als Konnektivitätstechnologie, was die Transparenz sowie die Fernüberwachung und die bidirektionale Kommunikation mit den Kältemaschinen verbessern soll.

Die zentrale Überwachungslösung kombiniere Echtzeitüberwachung der Kühlflotte, Ferndiagnose und proaktiven Support rund um die Uhr durch das Thermo King-Zentrum für Betriebsbereitschaft, heißt es.

Überwachung, Ferndiagnose und Support

Nach Angaben von Piotr Wilczkowiak, Leiter für die Geschäftsentwicklung bei Locotranssped, überwachen dabei Experten von Thermo King die Kältemaschinen und die Temperatur in den Containern.

„Falls sich dringende Angelegenheiten auf die Ladung auswirken könnten, ergreifen sie Maßnahmen und beheben das Problem aus der Ferne oder halten uns auf dem Laufenden und bieten an der nächstgelegenen Kundendienststelle eine Lösung an“, so Wilczkowiak.

Das Ziel: weniger Ladungsschäden

Alain van Schaik, Intermodal-Manager bei Thermo King, zufolge besteht bei temperaturempfindlicher Ladung das Risiko, dass ein unentdeckter Maschinenausfall zu Ladungsschäden führt. Die ThermoKare 24/7 Fleet Monitoring-Lösung soll die Kunden entlasten:

„Wir überwachen nicht nur die Transportkältemaschinen rund um die Uhr, sondern reagieren auch auf jedes Problem, organisieren Unterstützung bei der Lösung und liefern detaillierte Berichte“, erklärt van Schaik.

Werde ein Problem erkannt, werde das Zentrum für Betriebsbereitschaft dazu veranlasst, das Problem mittels Zwei-Wege-Kommunikation von TracKing aus der Ferne zu lösen.

Falls doch ein Techniker eingreifen muss, erhalten die Kunden nach Angaben von ThermoKing eine Benachrichtigung sowie eine Wegbeschreibung zum nächstgelegenen Thermo King-Händler und zur nächsten Kundendienststelle.

Laut Wilczkowiak geht es zum einen um den Schutz der Ladung, zum anderen darum, finanzielle Verluste zu vermeiden.

Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »