Werbung
Werbung
Werbung

Lkw-Maut: Schweizer Fahrzeuggerät in Österreich verwendbar

Das Schweizer Fahrzeuggerät „TRIPON“ wird in Österreich verwendbar sein. Obwohl in der Schweiz jeder gefahrene Kilometer gebührenpflichtig ist, konnte eine gemeinsame technische Lösung gefunden werden.
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)
"Die Baken der österreichischen Mautportale werden nicht nur gemäß den Empfehlungen der europäischen Kommission Mauttransaktionen nach dem CARDME-Protokoll lesen können, sondern auch die Schweizer Transaktion LSVA“, erklärten heute die EUROPPASS Geschäftsführer Peter Newole und Giuseppe Palma. Das bedeutet: Halter von LKW- und Bussen, die in Österreich und der Schweiz operieren, haben die Wahl: entweder mit TRIPON, dem Schweizer Fahrzeuggerät, in Österreich und der Schweiz tätig sein oder mit der GO-Box in Österreich fahren und eventuelle Fahrten in die Schweiz gesondert bezahlen. Diese Interoperabilität wird bei Betriebsstart des österreichischen Mautsystems mit spätestens 1. Januar 2004 von Anfang an gewährleistet sein. Damit wird es europaweit erstmals möglich sein, mit einem Fahrzeuggerät grenzüberschreitend zu bemauten.(tpi)
Printer Friendly, PDF & Email
Werbung