Lkw: MAN Truck rüstet auf - vor allem in Sachen Digitalisierung und Effizienz

MAN bringt für seine im letzten Jahr gestartete Truck Generation neue Ausstattungen. Sie sollen die TGX, TGS, TGM und TGL noch sicherer und anwendungsfreundlicher, aber auch effizienter und digitaler machen. Mit dabei: Das Spiegelersatzsystem MAN OptiView, der Fahrassistent MAN CruiseAssist, sowie Over-the-Air Updates mit MAN Now und neue digitale Dienste. Los geht´s im Laufe des zweiten Halbjahres 2021.

Keine Außenspiegel, kein toter Winkel - das neue Spiegelersatzsystem arbeitet ausschließlich mit Kameras. Bild: MAN
Keine Außenspiegel, kein toter Winkel - das neue Spiegelersatzsystem arbeitet ausschließlich mit Kameras. Bild: MAN
Nadine Bradl

MAN setzt voll auf Digitalisierung und neue Assistenzsysteme. Zahlreiche Features sollen so nach Aussage des Unternehmens die neue Generation TGX, TGS, TGM und TGL für die Zukunft rüsten.

„So wie das Business unserer Kunden nie still steht, arbeiten auch wir bei MAN permanent an der Weiterentwicklung unserer Produkte. Deshalb machen wir unsere neue Truck Generation noch effizienter, sicherer und innovativer und legen noch mehr Fokus darauf, die tägliche Arbeit unserer Kunden und Fahrer zu vereinfachen und damit ein starker Partner an ihrer Seite zu sein“, so Göran Nyberg, Vorstand für Sales und Customer Solutions bei MAN Truck & Bus.

Optisch falle vor allem das Fehlen klassischer Außenspiegel auf. Das neue, ab Oktober bestellbare, optionale Spiegelersatzsystem arbeitet ausschließlich mit Kamers, auch an der Front und seitlich. Die bilden das Verkehrsgeschehen rund um den Truck auf zwei großen Displays an den A-Säulen und zusätzlich auf dem Bildschirm des Mediasystems ab. Fahrer können aus verschiedenen Ansichtsoptionen wählen, die tote Winkel konsequent eliminieren, den Sichtkomfort erhöhen und vor allem auch die Sicherheit für andere Verkehrsteilnehmer deutlich steigern. Die Abbiegehilfe ist ebenfalls in das Anzeigekonzept integriert.

Bei Spurwechseln soll der neue Kollisionsvermeidungsassistent mehr Sicherheit bringen. Als Erweiterung des bisherigen Spurwechselwarnsystems greift dieser aktiv gegenlenkend ein, falls eine Kollision droht. Noch mehr elektronische Fahrassistenz bietet der neue MAN CruiseAssist. Er lenkt, beschleunigt und bremst TGX und TGS auf Autobahnen selbstständig durch den Verkehrsfluss, auch im Stau. Der Fahrer muss aber dennoch seine Hände stets am Lenkrad halten. Beide Systeme sind laut MAN für TGX und TGS ab Juli im Angebot. Für den TGM sind Kollisionsvermeidungsassistent wie auch die für TGX und TGS bereits erhältliche Spurwechsel- und Abbiegehilfe ab Oktober bestellbar.

Auch das Thema Effizienz hat sich MAN nochmals vorgenommen: Hier soll die ebenfalls ab Juli bestellbare neue dynamische Drehmomentanpassung und die Drehzahlabsenkung bei Rollen mit Leerlaufdrehzahl weiter verbrauchsmindern wirken. In Kombination mit dem  MAN TipMatic 12 Getriebe, das nun auch bei Standardsattelzugmaschinen serienmäßig zum Einsatz kommt, und der durch den Wegfall der Außenspiegel und die neue Sonnenblende für GM und GX Fahrerhaus weiter verbesserten Aerodynamik seien im Fernverkehr mit D26-Motorisierung nochmals bis zu 3,7 Prozent Kraftstoffeinsparung möglich.

Ebenfalls erweitert wird das Angebot von Funktions-Updates Over-the-Air sowie die MAN Driver App. Auch MAN Perform, das Tool zur Einsatzanalyse von Fahrer und Fahrzeug, erhält im Verlauf der zweiten Jahreshälfte 2021 und Anfang 2022 eine Aufwertung durch neue Extras wie automatisierte Flotten- und Fahrerreports oder die Integration weiterer Performancedaten. Das digitale Wartungsmanagement MAN ServiceCare, das als Schnittstelle zum MAN Servicestützpunkt Fahrzeugdaten analysiert und übermittelt, bietet in einer neuen Ausbaustufe zudem einen großen Vorteil für eine noch höhere Fahrzeugverfügbarkeit: Das ServiceCare Center kontaktiert Kunden proaktiv und rechtzeitig, wenn ein Fehler am Fahrzeug auftritt – bevor dieser eine Panne verursachen kann.

Und schließlich wächst das digitale Angebot rund um die neue MAN Truck Generation zusätzlich dadurch, dass auch die MAN Driver App neue Funktionen erhält. Das sind neben acht weiteren Sprachversionen vor allem Handlungsempfehlungen für einen wirtschaftlichen Fahrstil und, in Verbindung mit dem Dienst Perform, Erläuterungen der Bewertungen der individuellen Fahrstilanalyse durch die App. 

Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »