Werbung
Werbung
Werbung

Leichte Nutzfahrzeuge: Renault-Nissan Allianz mit neuer Business Unit

Die Renault-Nissan Allianz bündelt die Entwicklung und Fertigung von leichten Nutzfahrzeugen in einer neuen Unternehmenseinheit Renault-Nissan LCV.
Carlos Ghosn, Präsident und CEO der Renault-Nissan Allianz: „Die etablierte Kooperation von Renault und Nissan sowie die Zusammenarbeit mit Mitsubishi Motors in der neuen LCV Business Unit wird Verkaufszahlen erhöhen noch mehr Synergien realisieren." Foto: Renault-Nissan Allianz
Carlos Ghosn, Präsident und CEO der Renault-Nissan Allianz: „Die etablierte Kooperation von Renault und Nissan sowie die Zusammenarbeit mit Mitsubishi Motors in der neuen LCV Business Unit wird Verkaufszahlen erhöhen noch mehr Synergien realisieren." Foto: Renault-Nissan Allianz
Werbung
Werbung
Torsten Buchholz

Durch das gemeinsam genutzte Potenzial will die Allianz eigenen Angaben zufolge den Absatz von leichten Nutzfahrzeugen weiter steigern und die Marktführerschaft in den Kernmärkten ausbauen. Ziel ist es, Synergieeffekte in den Bereichen Technologie, Entwicklung und Produktion noch besser zu nutzen.

„Die etablierte Kooperation von Renault und Nissan sowie die Zusammenarbeit mit Mitsubishi Motors in der neuen LCV Business Unit wird Verkaufszahlen erhöhen noch mehr Synergien realisieren”, so Carlos Ghosn, Präsident und CEO der Renault-Nissan Allianz.

Geleitet wird die Renault-Nissan LCV Business Unit ab dem 1. April 2017 von Ashwani Gupta. Er soll an den CEO Ghosn berichten. Die neue Geschäftseinheit wird die markenübergreifende Entwicklung und Produktion ausweiten. Renault und Nissan haben in den vergangenen Jahren bei Transportern und leichten Lkw bereits eine gemeinsame Fertigung aufgebaut. So basiert der Transporter „Nissan NV3002 auf dem „Renault Trafic“, der „Nissan NV400“ auf dem „Renault Master“ und der neue Pick-up „Renault Alaskan“ auf dem „Nissan Navara“.

Die Renault Gruppe (inklusive Avtovaz) verkaufte 2016 insgesamt 443.931 leichte Nutzfahrzeuge. Die Bestseller waren die Modelle „Renault Kangoo Rapid“ mit 118.200 Fahrzeugen, „Renault Master“ mit 91.900 Einheiten und „Renault Trafic“ mit 81.600 Fahrzeugen.

Nissan setzte 2016 weltweit 815.490 leichte Nutzfahrzeuge ab. Die meistverkauften Modelle waren der „Nissan NP300 Navara“ mit 196.257 Einheiten, der „Nissan Frontier“ mit 102.497 Exemplaren und der „Nissan NV200“ mit 54.118 Fahrzeugen.

Mitsubishi verkaufte 2016 weltweit 248.000 leichte Nutzfahrzeuge. Meistverkauftes Modell war der Pick-up „Triton/L200“ mit 125.000 Einheiten.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »

Werbung