Werbung
Werbung
Werbung

Leer-Container: Mehr Platz in Berlin

Die Berliner Hafen- und Lagerhausgesellschaft (Behala) hat ein neues Depot im Westhafen der Hauptstadt eröffnet. Staatssekretär Henner Bunde und Behala-Geschäftsführer Peter Stäblein weihten es am 27. September gemeinsam ein.
Foto: Behala
Foto: Behala
Werbung
Werbung
Anna Maria Schmid
Mit der Neueröffnung trage die Behala den rasant steigenden Umschlagzahlen Rechnung und schaffe dringend benötigte Kapazitäten, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Das Containerterminal der BEHALA im Westhafen gibt es seit 2001. Ursprünglich sei eine Stellplatzkapazität von ca. 650 TEU (20-Fuß-Standardcontainer) vorgesehen gewesen. Nach einer langsamen Anlaufphase hätten sich die Umschlagzahlen durch die bahnseitigen Verkehre ab 2005 in den Folgejahren kontinuierlich und nachhaltig von ca. 850 TEU im Jahr 2004 auf rund 130.000 TEU im Jahr 2016 gesteigert. Eine Erweiterung des Terminals sei nach Maßgabe der Förderung durch das Eisenbahnbundesamt aus den Jahren 2005/2006 sowie 2010/2011 erfolgt. Die beiden Portalkrane und die vorhandene Flächenbefestigung seien auf den Umschlag beladener Container mit einem Gesamtgewicht von bis zu 45 Tonnen ausgelegt. Mit Steigerung der Umschlagmengen sei zwischenzeitlich die Kapazitätsgrenze im Terminal erreicht worden, heißt es weiter. Das neue Leercontainer-Depot habe eine Fläche von 8.200 Quadratmetern und eine Abstellkapazität von ca. 1.000 TEU. Es habe einen 120 Meter langen Gleisanschluss und könne sowohl per Lkw als auch per Bahn bedient werden.  
Printer Friendly, PDF & Email
Werbung