Werbung
Werbung
Werbung

L.I.T. Gruppe und Hölkemeier Spedition bündeln Kompetenzen

Die L.I.T. Gruppe integriert die Hölkemeier Spedition GmbH in die Unternehmensgruppe. Auf diese Weise sollen Kompetenzen gebündelt werden, um das nationale und internationale Wachstum gemeinsam voranzutreiben.

Lars Hölkemeier (l.) wird die Funktion als Geschäftsführer der Spedition weiterhin ausführen, zur Seite steht ihm dabei der zweite Geschäftsführer Axel Schleef. (Foto: L.I.T.)
Lars Hölkemeier (l.) wird die Funktion als Geschäftsführer der Spedition weiterhin ausführen, zur Seite steht ihm dabei der zweite Geschäftsführer Axel Schleef. (Foto: L.I.T.)
Werbung
Werbung
Anna Barbara Brüggmann

Die Hölkemeier Spedition aus Ostwestfalen-Lippe erweitert künftig das Leistungsportfolio der L.I.T. Gruppe. Die Spedition mit Sitz in Minden und Niederlassungen in Porta Westfalica, Bad Oeynhausen sowie Vlotho wird in die Unternehmensgruppe integriert und bringt dabei 100.000 Quadratmeter Logistikfläche, Sattelzugmaschinen, Wechselbrückenfahrzeuge und rund 60 Auflieger ein.

Sie arbeitet aber weiterhin unter eigenem Namen und mit dem bisherigen Personal als eigenständige Geschäftseinheit der L.I.T. Gruppe.  L.I.T. möchte damit eigenen Aussagen zufolge die Präsenz in Ostwestfalen stärken und das Transport- und Logistiknetzwerk ausbauen, seit 30 Jahren ist der Logistikdienstleister mit einer Niederlassung in Minden vertreten.

„Bisher haben wir Kunden insbesondere auf regionaler Ebene gewonnen. Durch die Zusammenarbeit mit der L.I.T. Gruppe sind wir jetzt in der Lage, internationale Märkte zu erobern“, sagt Lars Hölkemeier, Geschäftsführer der Hölkemeier Spedition GmbH, der diese Position auch weiterhin besetzen wird.

Als zweiter Geschäftsführer wird Axel Schleef fungieren, der unter anderem als Operativer Leiter bei der L.I.T. Lager & Logistik GmbH tätig ist. Kerngeschäft von Hölkemeier bleibt gemäß Unternehmensangaben das Warehousing und der Transport von Teil- und Komplettladungen, vor allem für die Bereiche Sanitär/Heizung/Klima, Stahl, Maschinenbau und Handel.

Schleef zufolge ist es das Ziel beider Unternehmen, den Kundenstamm in diesen Branchen zu erweitern: „Die Zusammenarbeit bringt Synergieeffekte mit sich, von denen vor allem die Kunden profitieren. Indem wir das Leistungsportfolio durch beispielsweise Luft- und Seefracht erweitern, werden wir verstärkt auch für internationale Unternehmen aus dem Bereich SHK, Stahl, Maschinenbau und Handel attraktiv.“

Anfang 2019 hat L.I.T. einen neuen 1.000 Quadratmeter großen Bürogebäudekomplex in Minden bezogen. Er befindet sich an der Magdeburger Straße im Industriegebiet Päpinghausen und bietet für bis zu 70 Mitarbeiter Platz. Als Standortvorteil nennt das Unternehmen die Nähe zum Containerhafen RegioPort Weser mit Anschluss an den Schiffs-, Eisenbahn- und Lkw-Verkehr. In unmittelbarer Nachbarschaft liegt zudem der Firmensitz der Hölkemeier Spedition.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung