Werbung
Werbung
Werbung

L.I.T. baut eigenes Tankstellennetz aus

Der Transport- und Logistikdienstleister L.I.T. erweitert sein eigenes Tankstellennetz in Deutschland und tritt dem Netz von Swiss Kiss Petrol und der VTM fair bei. Auch externe Nutzer können von den Kosteneinsparungen durch einen bundesweiten Zentraleinkauf profitieren.

L.I.T. verfügt über vier eigene Tanlstellen. Eine weitere wird gerdae in Brmen gebaut | Foto: L.I.T.
L.I.T. verfügt über vier eigene Tanlstellen. Eine weitere wird gerdae in Brmen gebaut | Foto: L.I.T.
Werbung
Werbung
Torsten Buchholz

Die L.I.T. Gruppe treibt den Ausbau eines eigenen bundesweiten Tankstellennetzes voran. Dazu steigt der Transport-und Logistikdienstleister mit dem Hauptsitz in Brake als Gesellschafter in das Tankstellennetz der Swiss Kiss Petrol AG und der VTM fair GmbH ein. Laut L.I.T. können sich über das Netzwerk Spediteure Kraftstoff zu guten Konditionen sichern. Den günstigen Spriteinkauf ermögliche eine speziell programmierte Software. Sie stelle sicher, dass zum Zeitpunkt des Einkaufs der niedrigste Preis erzielt wird. Anschließend können die Spediteure den erworbenen Kraftstoff an allen teilnehmenden Tankstellen beziehen. In das Netzwerk speist L.I.T. vier eigene Tankstellen ein. Eine Fünfte werde derzeit in Bremen gebaut, teilt das Unternehmen mit. Dazu Ingo Schreiber, Geschäftsführer der L.I.T. Cargo GmbH:

„Kraftstoff ein erheblicher Kostenfaktor in der Logistik. Als Teilhaber des Tankstellennetzes sichern wir nicht nur uns, sondern auch anderen Speditionen langfristig gute Konditionen und unterliegen nicht länger den Preisschwankungen und intransparenten Verfahrensweisen am Markt. Damit stärken wir unsere Position als führendes Transport- und Logistikunternehmen in Deutschland.“

Bereits nach kurzer Zeit seien die Kosteneinsparungen gegenüber dem Spritkauf an öffentlichen Tankstellen spürbar. Bisher verfügt L.I.T. über vier Tankstellen an den Unternehmensstandorten Hamburg, Oebisfelde, Polch und Sulz am Neckar. Hier können alle Mitglieder des Netzwerkes ihren Kraftstoff beziehen, den sie über VTM fair eingekauft haben.

Den Betrieb inklusive Einkauf, Buchhaltung, Rechnungsstellung, Risikomanagement und Controlling übernimmt für alle Beteiligten der Kooperationspartner VTM fair. Stefan Rettberg, Verwaltungsratsvorsitzender der Swiss Kiss Petrol AG, erklärt:

„Für öffentliche Betreiber oder Spediteure mit eigener Tankstelle, die ihre Zapfsäulen in das Netzwerk integrieren wollen, entsteht so kein Mehraufwand. Vielmehr reduzieren wir die betrieblichen Arbeiten und das Risiko der Tankstellenbesitzer deutlich. Das erleichtert insbesondere Spediteuren den Schritt, ihre Tankstellen für Dritte zu öffnen.“

Auch die L.I.T.-Tankstellen sind für Unternehmen außerhalb des Netzwerks zugänglich.

Vorteile bietet das Tankstellennetz damit auch Unternehmen, die günstig Kraftstoff beziehen wollen und keine eigene Tankstelle haben. Unabhängig von der Menge können sie über das Netzwerk Sprit kaufen. Ingo Schreiber:

„Durch die zentrale Beschaffung profitieren Spediteure noch einmal von Einkaufsvorteilen. In einem hart umkämpften Markt ist das ein echter Wettbewerbsvorteil.“

Ziel des Netzwerks ist es, den Zwischenhandel komplett zu übernehmen. Auch Privatpersonen und kleinere Unternehmen können ihren Kraftstoff über VTM fair beziehen und an den teilnehmenden Tankstellen tanken.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung