Werbung
Werbung
Werbung

Kühne + Nagel: Wachstumsdynamik lässt nach

Der internationale Logistikdienstleister Kühne + Nagel hat in einem von nachlassender Wachstumsdynamik geprägten Wirtschaftsumfeld ein stabiles Ergebnis in den ersten neun Monaten dieses Jahres erzielt.
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

Dabei litt das nominelle Ergebnis des Schweizer Unternehmens jedoch unter dem starken Schweizer Franken (CHF). Im 9-Monatsvergleich lag der Reingewinn mit 454 Millionen CHF um 1,1 Prozent (währungsbereinigt: um 15,6 Prozent) über dem Vorjahr. Das Betriebsergebnis (EBITDA) ging um 2,4 Prozent (währungsbereinigt: Anstieg um 11,5 Prozent) auf 728 Millionen CHF zurück. Der Umsatz verringerte sich um 3,8 Prozent (währungsbereinigt: Anstieg um 10,1 Prozent) auf 14.598 Millionen CHF. Im Landverkehr verzeichnete Kühne + Nagel in den ersten drei Quartalen einen Anstieg des Nettoumsatzes um 4,9 Prozent (währungsbereinigt um 19,4 Prozent). Das Unternehmen investierte verstärkt in die Verdichtung des europäischen Netzwerks und in den Aufbau der Landverkehre außerhalb Europas. In der Seefracht steigerte das Unternehmen seine Containermengen um 11,4 Prozent und wuchs damit nach eigenen Angaben stärker als der Gesamtmarkt. Gleiches in der Luftfracht: Hier erhöhte Kühne + Nagel seine Tonnage in den ersten neun Monaten um 14,5 Prozent, obwohl die Transportmengen des weltweiten Luftfrachtmarkts in den letzten Monaten markant zurückgingen und im 9-Monatsvergleich stagnierten, wie der Logistikdienstleister mitteilte. Reinhard Lange, CEO der Kühne + Nagel International AG, schaut trotz der zufriedenstellenden 9-Monatszahlen mit gerunzelter Stirn in die nahe Zukunft: „Es ist davon auszugehen, dass die Marktsituation auch im vierten Quartal 2011 angespannt bleiben wird.“ (tpi) (Foto: Kühne + Nagel)

(tpi)
Printer Friendly, PDF & Email
Werbung