Werbung
Werbung
Werbung

Kühne+Nagel veröffentlicht Halbjahresergebnis

In den ersten sechs Monaten 2019 konnte die Kühne+Nagel-Gruppe nach eigenen Aussagen das Ebit um 2,0 Prozent im Vergleich zum Vorjahr steigern. Die Bereiche Seefracht und Landverkehre führten die Dynamik des ersten Quartals fort, bei der Luftfracht war ein Volumenrückgang zu verbuchen.

(Foto: Kühne+Nagel)
(Foto: Kühne+Nagel)
Werbung
Werbung
Anna Barbara Brüggmann

Die Kühne + Nagel-Gruppe hat den Geschäftsbericht für das erste Halbjahr 2019 vorgelegt: Im Vergleich zur Vorjahresperiode konnte ein Anstieg des Nettoumsatzes um 5,3 Prozent verzeichnet werden, so das Unternehmen. Der Rohertrag wurde um 5,5 Prozent und das Ebit um 2,0 Prozent gesteigert.

Für den Bereich Seefracht vermeldet das Unternehmen einen Zuwachs von 4,5 Prozent im ersten Halbjahr - mit 2,392 Mio. Standardcontainern (TEU) wurden insgesamt 103.000 Einheiten mehr als im Vorjahreszeitraum abgewickelt. Dem Logistik- und Transportunternehmen zufolge entwickelte sich auch die Nachfrage nach digitalen Seefrachtlösungen positiv. Das Ebit stieg um 11,9 Prozent.

Der Luftfrachtmarkt blieb rückläufig, das Luftfrachtvolumen der Gruppe sank verglichen mit dem Vorjahreszeitraum um 5,8 Prozent auf 813.000 Tonnen. Das Unternehmen führt dies auf die stagnierenden Märkte einiger Schlüsselindustrien zurück. Wachstum konnte vor allem mit Industrielösungen in den Bereichen Pharma & Healthcare sowie Perishables erzielt werden. Erfolgreich sei die Integration von Quick International Courier, einem Anbieter zeitkritischer Transport- und Logistikdienstleistungen für die Pharma & Healthcare sowie Luftfahrtindustrie, verlaufen. Das Ebit lag nach Aussage von Kühne+Nagel 4,4 Prozent unter dem Wert der Vorjahresperiode.

In den Landverkehren stieg der Rohertrag um 4,9 Prozent. Das Wachstum schwächte sich im zweiten Quartal - nach Unternehmensaussage analog zur Marktentwicklung - ab. In Europa seien die Märkte Deutschland und Frankreich als Wachstumstreiber zu betrachten, in Nordamerika das Geschäft mit Großkunden. Das US-amerikanische Intermodalgeschäft und das Projektgeschäft in Nahmittelost / Afrika stagnierten – als möglichen Grund nennt die Unternehmensgruppe den fallenden Ölpreis.

Das Angebot für die Landverkehre in Asien wurde mit einer neuen digitalen Buchungsplattform erweitert, welche zunächst in Thailand eingeführt wurde und sukzessive flächendeckend in Südostasien ausgerollt werden soll. Das Ebit erhöhte sich um 4,7 Prozent.

Im Kontraktlogistikgeschäft wurde die Restrukturierung im zweiten Quartal fortgesetzt. Positive Ergebnisse konnten laut Unternehmen aufgrund von Neukundengeschäften im Bereich Pharma & Healthcare sowie E-Commerce Fulfilment verbucht werden. Die Implementierung des globalen Warehouse-Management-Systems wurde fortgesetzt und in mehr als 100 Lägern eine neue Kommissionierungstechnologie eingeführt. Dies führte Kühne+Nagel zufolge zu Effizienzgewinnen.

„Die Kühne + Nagel-Gruppe erzielte im ersten Halbjahr 2019 ein solides Ergebnis. Basis hierfür ist die konsequente Umsetzung unserer Strategie in allen Geschäftsbereichen. Aktuell fokussieren wir unsere Massnahmen auf die stark veränderten Marktbedingungen in der Luftfracht und die Restrukturierung in der Kontraktlogistik“, sagt Dr. Detlef Trefzger, CEO der Kühne + Nagel International AG, und ergänzt: „Mit unseren Initiativen zu Technologisierung, Kosteneffizienz und Kundenservice sind wir gut aufgestellt, die Herausforderungen in einem anhaltend anspruchsvollen Umfeld erfolgreich zu meistern."

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »

Werbung