Werbung
Werbung
Werbung

Kühne + Nagel-Gruppe bleibt auf Wachstumskurs

In den ersten neun Monaten des Jahres 2019 hat die Kühne + Nagel-Gruppe ihr Ergebnis gegenüber dem Vorjahr deutlich verbessert.

Kühne + Nagel setzt mit neuen Distributionszentren in Luxemburg, Deutschland und Belgien weiter auf Wachstum. (Foto: Kühne + Nagel-Gruppe)
Kühne + Nagel setzt mit neuen Distributionszentren in Luxemburg, Deutschland und Belgien weiter auf Wachstum. (Foto: Kühne + Nagel-Gruppe)
Werbung
Werbung
Christine Harttmann

In der Kühne + Nagel-Gruppe setzten Seefracht und die Landverkehre die Dynamik im dritten Quartal weiter fort. Das angespannte Marktumfeld führte hingegen bei der Luftfracht zu einem Volumenrückgang. Die Restrukturierung in der Kontraktlogistik zeigte erste Erfolge.

Wie in der Bilanz steht, stieg der Nettoumsatz verglichen mit der Vorjahresperiode um 3,1 Prozent auf 15,8 Milliarden Schweizer Franken, der Rohertrag verbesserte sich um 4,4 Prozent auf 6,0 Milliarden Schweizer Franken und der Ebit legte um 6,6 Prozent auf 794 Millionen Schweizer Franken zu.

„Besonders bei der Seefracht und bei den Landverkehren bewährte sich der Fokus auf Kundenservice, Kosteneffizienz und Digitalisierung“, kommentierte Dr. Detlef Trefzger, CEO der Kühne + Nagel International AG. „Beim volatileren Luftfrachtgeschäft blieb das Ergebnis in den vergangenen Quartalen stabil, wobei sich die Akquisition von Quick nachhaltig positiv auswirkte.“

 

Mit einem Plus von 7,3 Prozent auf 5,6 Milliarden Schweizer Franken entwickelte sich die Seefracht durchaus solide. Der Konzern legten in diesem Marktsegment deutlich zu und beförderte 3,67 Millionen Standardcontainer (TEU), das sind 152.000 Einheiten oder 4,3 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Verglichen zur Vorjahresperiode stieg der EBIT um 10,2 Prozent auf 357 Millionen Schweizer Franken.

Weiter rückläufig bleibt die Luftfracht, eine Entwicklung, die der Logistikkonzern auf die stark abgeschwächte Nachfrage in einigen Schlüsselindustrien zurückfüht. Das Luftfrachtvolumen sank im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 6,4 Prozent auf 1,22 Millionen Tonnen. Dass die Gruppe den Rohertrag des Geschäftsbereichs dennoch steigern konnte, liegt laut den Angaben an den Bereichen Pharma & Healthcare, verderbliche Güter sowie zeitkritische Sendungen. Quick International Courier, ein Anbieter zeitkritischer Transport- und Logistikdienstleistungen für die Pharma- und Luftfahrtbranche, erwirtschaftete im dritten Quartal positive Ergebnisse.

In den Landverkehren stieg der Nettoumsatz um 2,0 Prozent auf 2,7 Milliarden Schweizer Franken. In Europa entwickelte sich das Stückgutgeschäft in Frankreich und Deutschland stark. In Österreich und Osteuropa übernahmt Kühne + Nagel das Landverkehrsnetzwerk der Jöbstl-Gruppe. In Nordamerika war das Geschäft mit Großkunden weiterhin der wichtigste Wachstumstreiber, währenddessen sich das Intermodalgeschäft aufgrund fallender Ölpreise weiter abschwächte.

In der Kontraktlogistik wuchs der Nettoumsatz um 3,5 Prozent auf 4,0 Milliarden Schweizer Franken und damit langsamer aus als in der Vorjahresperiode. Mit der Eröffnung neuer Distributionszentren in Luxemburg, Deutschland und Belgien setzte der Geschäftsbereich auf Wachstum in den Bereichen Pharma & Healthcare sowie E-Commerce-Fulfilment. Insgesamt erwirtschaftete die Sparte einen Ebit von 112 Millionen Schweizer Franken, was einer Steigerung von 20,4 Prozent gegenüber der Vorjahresperiode entspricht.

Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »

Werbung